Freitag, 29. August 2014

Weiße Dinner Hamburg 2014: Stadtteile dinieren parallel

Weißes Dinner. © Weißes Dinner
In Hamburg findet am 30. August das „Weiße Dinner 2014“ statt und das wird in diesem Jahr ein ganz besonderes: Erstmals wird nicht nur an einem Ort diniert, sondern es wird in mehreren Hamburger Stadtteilen parallel geschlemmt. 13 Stadtteile haben sich angemeldet.

In diesem Jahr wird es es nicht nur ein „Weißes Dinner“ geben, sondern gleich mehrere in unterschiedlichen Stadtteilen. Aufgrund des steigenden Interesses bieten die bisherigen Orte an denen das Dinner stattfand nicht ausreichend Platz. Daher sollten sich in diesem Jahr mehrere Stadtteile an der unkommerziellen Veranstaltung beteiligen.

Sehr viele Stadtteile sind dem Aufruf gefolgt und veranstalten in diesem Jahr ein „Weißes Dinner“. 13 Stadtteile wurden angemeldet und bieten die Möglichkeit kostenlosen teilzunehmen. Somit wird das 5. „Weiße Dinner“ am 30. August ab 17.00 Uhr erstmals als „Tag des Weißen Dinners“ an 13 verschiedenen Standorten veranstaltet.

2013 beteiligten sich über 6.500 Menschen am „Weißen Dinner“. Diese Besuchermarke soll 2014 geknackt werden. Wenn das Wetter mitspielt ist das eine lösbare Aufgabe. Jeder Gast hat von Kopf bis Fuß in weißer Kleidung zu erscheinen. Ein echtes „Weißes Dinner“ ist es übrigens nur dann, wenn es unkommerziell und kostenlos ist.

Nehmen Sie ihre Freunde und Familie unter den Arm, schnappen Sie sich einen Picknick-Korb und beteiligen Sie sich an einem der „Weißen Dinner“ in Hamburg und seien Sie Teil eines einzigartigen Kunst-Projekts, am „Tag des Weißen Dinners 2014“. Nähere Informationen zu den Standorten und den Regeln gibt es auf der Website. (fr)

Tag des Weißen Dinners 2014:
- Alsterdorf, Alsterdorfer Markt
- Bahrenfeld, Steenkampsiedlung
- Billstedt, Billstedter Marktplatz, Kulturpalast
- Eilbek, Eilenau/Wagnerstrasse
- Eimsbüttel, Stellinger Weg
- Hamm, Osterbrookplatz
- Harburg, An der Außenmühle
- Harvestehude    
- Hohenfelde, Graumannsweg
- Neugraben, Marktpassage
- Osdorf, Mohnstieg
- Ottensen, Neumühlen (Promenade Wasserseite)  
- Winterhude, Winterhuder Kai

Donnerstag, 28. August 2014

Champions League Auslosung 2015 Gruppenphase

Champions League. © UEFA
Mit Spannung wurde die Champions League Auslosung erwartet. Mit Bayern München, Borussia Dortmund, Schalke und Leverkusen haben sich vier Bundesligisten für die „Königsklasse“ qualifiziert und dort kommt es für die deutschen Teams zu einigen Dé-já-vu`s. 

Vier Teams der Fußball-Bundesliga haben sich für die Gruppenphase der Champions League qualifiziert: Bayern München, Borussia Dortmund, FC Schalke 04 und Bayer Leverkusen. Am Donnerstag ab 17.45 Uhr erfolgte in Monaco die Auslosung der Gruppenphase und brachte einige Duelle hervor die sehr viel Spannung bieten werden.

Borussia Dortmund wird in der Gruppe D mit Arsenal London auf einen alten Bekannten treffen. Zu diesem Duell kam es in den vergangenen Jahren häufiger. Die weiteren Gruppengegner der Borussia sind Galatasaray und Anderlecht. Leverkusen wurde der Gruppe C zugelost und trifft dort auf Monaco, St. Petersburg und Benfica Lissabon.

In der Gruppe E bekommt es Bayern München mit Manchester City, CSKA Moskau und dem AS Rom zu tun. Schalke geht in der Gruppe G an den Start und muss Duelle gegen Chelsea London, Sporting Lissabon und Maribor bestreiten. Wenn alles optimal läuft könnten alle deutschen Teams das Achtelfinale der „Königsklasse“ erreichen. (fr)

Champions League Gruppe A bis H:

GRUPPE A
Atlético Madrid (ESP)
Juventus Turin (ITA)
Olympiacos (GRE)
Malmö (SWE)

GRUPPE B
Real Madrid (ESP)
FC Basel (SUI)
FC Liverpool (ENG)
Ludogorets (BUL)

GRUPPE C
Benfica Lissabon (POR)
Zenit St. Petersburg (RUS)
Bayer 04 Leverkusen (GER)
AS Monaco (FRA)

GRUPPE D
FC Arsenal London (ENG)
Borussia Dortmund (GER)
Galatasaray Istanbul (TUR)
RSC Anderlecht (BEL)

GRUPPE E
Bayern München (GER)
Man. City (ENG)
CSKA Moskau (RUS)
AS Rom (ITA)

GRUPPE F
FC Barcelona (ESP)
Paris (FRA)
Ajax Amsterdam (NED)
APOEL (CYP)

GRUPPE G
FC Chelsea London (ENG)
FC Schalke 04 (GER)
Sporting LIssabon (POR)
Maribor (SVN)

GRUPPE H
FC Porto (POR)
Shakhtar Donetsk (UKR)
Athletic Bilbao (ESP)
BATE (BLR)

Licht Kunst Park Hamburg 2014: Lichtfest City Nord II Programm

City Nord. © Frank Rasch
Bereits vor zwei Jahren wurde die „Büro-Stadt“ City Nord mehrere Tage lang im Rahmen des „Lichtfest City Nord“ in ein großes Kunstprojekt verwandelt. In diesem Jahr kommt es zu einer Neuauflage: Am Donnerstag beginnt der „licht_kunst_park 2.14“.

In diesem Jahr feierte der Stadtpark seinen 100. Geburtstag. Deswegen ist das diesjährige „Lichtfest City Nord“ eine Hommage an den Stadtpark und trägt den Namen „licht_kunst-park 2.14“. Es ist die Neuauflage des ersten Kunstprojekts in der „Büro-Stadt“, dass bereits vor zwei Jahren die Gebäude und Straßen in Kunstobjekte verwandelt.

Vom 28. bis 31. August, täglich von 21 bis 1 Uhr, wird mit der Aktion „licht_kunst_park 2.14“ der sonst wenig bekannte Park inmitten der City Nord in den Fokus rücken. Das studentische Projekt „green_sleeves c.n.“ wird den City Nord Park in eine künstlerische Spielwiese verwandeln die man sich unbedingt zeitnahe ansehen sollte. 

Besucher der City Nord können sich auf einen illuminierten „Lichtpfand“ begeben und so alle Kunstobjekte bewundern. Der Weg beginnt im Norden, nahe der U-Bahnstation Sengelmannstraße, und verläuft bis in den Süden zum Jahnring. Besonders schöne Elemente der Aktion sind an den Häusern der Allianz, ERGO und Vattenfall zu sehen. (fr)

Das Programm (Quelle: city-nord.eu)
- 28.08. - 31.08. 21.00 - 01.00 Studentische Arbeiten zeigen Raum-Installationen und Projektionen im City Nord Park. Darüber hinaus Lichtkunst an Gebäuden und Wegen im Zentrum sowie im Osten der City Nord.
- 28.08. ab 21.30 Musik und Tanz im City Nord Park. Studierende zeigen Performances, die zu den Raum-Installationen in einem thematischen und dramaturgischen Zusammenhang stehen.
- 28.08. + 30.08. 21.00 Geführter Rundgang. Informationen zur Geschichte und Architektur der City Nord sowie zur Lichtkunst im City Nord Park. Der Rundgang ist kostenfrei. Um Anmeldung (soggia@city-nord.net) wird gebeten. Die Personenzahl ist begrenzt.

Nähere Informationen gibt es HIER...

Mittwoch, 27. August 2014

Dalai Lama beglückt Hamburg mit seinem Besuch

Hamburg. © Stativmomente
Fünf Tage war der „tibetische Glücksbringer“ Dalai Lama in Hamburg. Es fanden mehrere Veranstaltungen statt auf denen man seinen Reden zuhören konnte. Er sprach über Nächstenliebe und andere wichtige Dinge. Am Dienstag reiste der Dalai Lama ab.

Dalai Lama, bedeutet so viel wie „ozeangleicher Lehrer“, ist der höchste Titel innerhalb der Hierarchie der „Gelug-Schule“ des tibetischen Buddhismus. Der aktuelle Würdenträger heißt eigentlich Mönch Tendzin Gyatsho und ist bereits der 14. Dalai Lama. Erstmals wurde der Ehrentitel 1578 vom mongolischen Fürsten Altan Khan verliehen.

Bis Dienstag war der Dalai Lama in Hamburg – bereits zum sechsten Mal – und verzauberte mit seinen weisen Worten seine Zuhörer im CCH. An mehreren Abenden vermittelte der „tibetische Glücksbringer“ seine Weisheiten. Zum Abschluss war der Dalai Lama in der Laeiszhalle um das 25-jährige Bestehen der „Tibet Initiative Deutschland“ zu feiern.

Am Dienstag verließ „Seine Heiligkeit“ Hamburg. Wer den Kontakt zum Dalai Lama trotz der Abreise nicht verlieren möchte, der hat die Möglichkeit das Oberhaupt über die sozialen Netzwerke wie Facebook oder Twitter zu verfolgen. Wann der nächste Hamburg-Besuch des tibetischen Mönches ansteht ist uns bisher noch nicht bekannt. (fr)

Alstervergnügen 2014 Hamburg: Termin und Feuerwerk

Alstervergnügen. © Stativmomente
Seit dem Jahr 1976 wird in Hamburg das Alstervergnügen gefeiert. Seitdem hat sich das Event an der Alster zu einem der beliebtesten Feste der Hanseaten entwickelt. Auch in diesem Jahr wird es an drei Abenden große Feuerwerke geben die in der ganzen City zu sehen sein werden.

Neben dem Hafengeburtstag gehört das seit 1976 stattfindende Alstervergnügen zu den beliebtesten Veranstaltungen in Hamburg. In diesem Jahr wird vom 28. bis zum 31. August an der Binnenalster gefeiert. Es wird an drei Abenden ein Feuerwerk mit wechselhaften Musikprogramm geben. Die Pyro-Show startet um 22.45 Uhr.

Neben dem Feuerwerk, dass täglich vom Donnerstag- bis Samstagabend stattfinden wird, gibt es rund um der Binnenalster und auf dem Gewässer zahlreiche Aktionen zum Zuschauen und Mitmachen. So wird es wie bei der STAMP-Parade in Altona einige Stelzen-Künstler und geben, die rund um die Binnenalster ihr Unwesen treiben.

Auf dem Gewässer gibt es Mitmach-Angebote an denen sich die Besucher des Alstervergnügens beteiligen können: Stand-Up Paddling, Wasser-Fahrräder, Zorbing-Bälle und Drachenbootrennen werden angeboten. Wer lieber trockene Füße behalten möchte, der kommt beim musikalischen Programm möglicherweise auf seine Kosten.

Das Programm auf der „Wasserbühne“ am Jungfernstieg beinhaltet einige musikalische Leckerbissen: Die „Hot Banditoz“, „Wingenfelder“, „Marquess“ und „Miu“ sind nur einige der vielversprechenden Musik-Acts auf der „Wasserbühne“ beim Alstervergnügen 2014. Zudem gibt es rund um die Alster noch einige kleinere Bühnen. (fr)

Öffnungszeiten Alstervergnügen 2014:
Donnerstag, 28. August 2014
12 – 24 Uhr
Freitag, 29. August 2014
10 – 24 Uhr
Samstag, 30. August 2014
10 – 24 Uhr
Sonntag, 31. August 2014
11 – 23 Uhr

Feuerwerk beim Alstervergnügen 2014:
Donnerstag, 28. August 2014
"Filmmusik", Beginn 22.45 Uhr
Freitag, 29. August 2014
"Modern Classics", Beginn 22.45 Uhr
Samstag, 30. August 2014
"Saturday Night Fever", Beginn 22.45 Uhr

Nähere Infos zum Alstervergnügen 2014 auf hamburg.de

Dienstag, 26. August 2014

Seifenblasenfestival 2014: Line-Up und Vorschau

NEU! © seifenblasen-festival.de
In der norddeutschen Gemeinde Tiste wird am Wochenende ein ganz besonderes Event stattfinden: Das Seifenblasenfestival feiert Premiere. Neben optischen Eindrücken dürfen sich die Besucher vor allem auf das musikalische Programm freuen.

Holi-Festivals haben sich in Deutschland schnell verbreitet und sorgten seit einigen Jahren für viel Freude bei Festival-Fans. Trotzdem kann etwas Abwechslung nicht schaden. Am Wochenende findet in der norddeutschen Gemeinde Tiste erstmals ein Seifenblasenfesival statt. Ein etwas anderes Event mit einem ganz neuen Konzept.

Neben den vielen optischen Eindrücken in Form von Seifenblasen gibt es noch viel mehr worauf sich die Festivalbesucher freuen dürfen. Das musikalische Line-Up hat einiges zu bieten: Für die richtige Beschallung sorgt eine „30 KW Meyer Sound PA-Anlage“ und einige Dj`s, die ganz genau wissen wie man auf einem Festival für Stimmung sorgt.

Zu den Dj`s am Wochenende gehören unter anderem „Kellerkind“, „Dirty Doering“, „Markus Meinhardt“, „Depayk Solo Live“, „Dan Caster“, „Niko Schwind“, „Martin Landsky“, „Fabian Reichelt & Raycoux Jr.“, „Alex Klar“, „The Glitz“, „Molle aka Mollono.Bass“, „Monte“, „Deo & Z-Man“, „Doppeljott“, „Dimo“, „Laika & Strelka“ und „Sash96“.

Eine der Besonderheiten beim Seifenblasenfestival ist, dass die ersten 200 Gäste eine batteriebetriebene Seifenblasenpistole geschenkt bekommen. Das Camping bei diesem Festival ist im Eintrittspreis enthalten und somit für alle Ticket-Inhaber kostenlos, ebenso wie die Wasserstellen an denen man jederzeit Wasser zapfen kann. (fr)

Nähere Informationen auf www.seifenblasen-festival.de

Montag, 25. August 2014

350 Jahre Altona: STAMP Night Parade Fotos

Saurus. © Frank Rasch
Altona feiert am Samstag 350 Jahre Stadtrechte. Neben dem Jubiläum sorgte am Wochenende das Internationale Festival der Straßenkünste (STAMP) für gute Unterhaltung. Besonders schön war die Night-Parade die anlässlich des Jubiläums in Altona stattfand.

Die Feierlichkeiten zum 350. Jubiläum Altonas waren ein voller Erfolg. Besonders schön war, dass man das Internationale Festival der Straßenkünste Hamburg (The Street Arts Melting Pot – STAMP) in das Jubiläum integriert wurde und den über 200.000 Geburtstagsgästen ein einzigartige Kunst-Show präsentiert wurde.

Während der STAMP-Paraden wehte ein Hauch von venezianischen Karneval durch Altona. Von den über 200.000 Zuschauern kamen alleine schon über 50.000 Menschen zu den Paraden. Die Künstler die sich an der Parade im Rahmen des Jubiläums beteiligten kamen aus 15 verschiedenen Nationen und boten völlig unterschiedliche Figuren.

Neben den aufwendig hergestellten Kostümen sorgten vor allem die musikalischen Begleitgruppen für die richtige Stimmung entlang der Strecke, auf der Großen Elbstraße, wo sich am Samstagabend die Night-Parade bewegte. Unser Dank gilt den vielen Künstlern die Altona mit ihren Paraden ein ganzes Wochenende verzaubert haben. (fr)

350 Jahre Altona - STAMP Night Parade Fotos:

STAMP Night-Parade zum Jubiläum Altonas. © Frank Rasch
"Altonias" bei der STAMP-Parade. © Frank Rasch
"Dunkelfolket". © Frank Rasch
Kreative Musiker. © Frank Rasch
Auch ein Traktor war dabei. © Frank Rasch
"FanFare Felue". © Frank Rasch
Quallen? © Frank Rasch
Kurt-Tucholsky Schule. © Frank Rasch
"Bateria Altona Escola Percussào". © Frank Rasch
Tolle Stimmung bei den teilnehmenden Künstlern. © Frank Rasch
"Clive Chindler / Walking Tall". © Frank Rasch
Guter Überblick. © Frank Rasch
"Orchester Pindoretama" © Frank Rasch
Fritz Schumacher Schule. © Frank Rasch
Feuershow bei der STAMP-Parade. © Frank Rasch
"Compagnia degli Shuffi: Zozzabancone & Fittifitti". © Frank Rasch

Altona Jubiläum: Fotos von der Schiffsparade zur 350-Jahr-Feier

Schiffsparade. © Frank Rasch
In Altona und Ottensen wurde am Samstag anlässlich des 350. Stadt-Jubiläums ausgiebig gefeiert. Eines der Highlights war die historische Schiffsparade auf der Elbe. Zahlreiche Traditionsschiffe aus mehreren Nationen sorgten für eine schöne maritime Atmosphäre.

Vor 350 Jahren erhielt der heutige Hamburger Stadtteil Altona die Stadtrechte und dieses runde Jubiläum wurde am Samstag in Altona und Ottensen gefeiert. Zu den Höhepunkten der Feierlichkeiten gehörte eine große Schiffsparade auf der Elbe. Zahlreiche schöne Traditionsschiffe aus mehreren Nationen beteiligten sich an der Parade.

Angeführt wurde die Schiffsparade vom historischen Hochseekutter „Landrath Küster“ (Baujahr 1889). Zu den ältesten Schiffen gehörten der Lotsenschoner „N°5 Elbe“ und die „Hoop op Welvaart“, beide Baujahr 1883. Besonders auffallend waren die schönen Dampfschiffe die mit ihren Signalhörnern für historische Stimmung sorgten.

Insgesamt waren rund 50 Schiffe bei der großen Tradionsschiffsparade auf der Elbe dabei. Neben dem Schiffen aus Hamburgs Museumshäfen beteiligten sich Schiffe aus Schleswig-Holstein, Dänemark und den Niederlanden an der Parade, die anlässlich der 350-Jahr-Feier Altonas stattfand und einige sehr schöne Eindrücke bot. (fr)

Fotos von der Schiffsparade zur 350-Jahr-Feier:

Traditionsschiffsparade auf der Elbe. © Frank Rasch
Es bot sich ein sehr schöner Anblick. © Frank Rasch
Die ehemalige Hadag-Fähre wurde 1955 erbaut. © Frank Rasch
Das Feuerschiff "Elbe 3" von 1888. © Frank Rasch
Historische Dampfschiffe. © Frank Rasch
"Claus D." von 1913 und "Stettin" von 1933 (v.l.). © Frank Rasch
Das Dampfschiff "Schaarhörn" von 1908. © Frank Rasch
Ewer. © Frank Rasch
Der Schwimmkran "Saatsee" von 1918. © Frank Rasch
Ewer "Elfriede" von 1904. © Frank Rasch
Schöne Kulisse. © Frank Rasch
Fotos: Sollten Sie sich oder Ihr Schiff entdeckt haben, dann kontaktieren Sie uns per E-Mail (siehe Impressum) falls Sie Interesse an den Fotos haben sollten.

Sonntag, 24. August 2014

Vattenfall Cyclassics 2014 Hamburg: Ergebnisse

Cyclassics. © Frank Rasch
Die Vattenfall Cyclassics sorgten am Sonntag für sehr viel Begeisterung. Trotz wechselhaften Wetters mit einigen Regenschauern kamen mehrere hunderttausend Menschen an die Rennstrecke um die Teilnehmer der Vattenfall Cyclassics zu unterstützen. 

Die Verantwortlichen der Vattenfall Cyclassics 2014 sind sehr zufrieden mit dem Ablauf des diesjährigen Radrennens in Hamburg. Alles lief nach Plan und es kamen deutlich mehr Zuschauer an die Strecke als es das schlechte Wetter vermuten ließ. Mehrere hunderttausend Zuschauer erfreuten sich am Jedermann- und am Profi-Rennen.

17.500 Teilnehmer gingen bei den Jedermännern an den Start. Es gab trotz nasser Fahrbahn keine schweren Unfälle. Laut dem Veranstalter kam es während des Amateur-Rennens zu keinen nenneswerten Vorfällen. Alles lief nach Plan. Neben den Jedermännern sorgte vor allem das Profi-Rennen für viel Begeisterung entlang der Strecke.

Sieger des Elite-Rennens in Hamburg wurde der Norweger Alexander Kristoff der mit einer sehr guten Leistung die Konkurrenz hinter sich ließ. Den zweiten Platz hinter Kristoff belegte der Italiener Giacomo Nizzolo (Trek) vor Simon Gerrans (Orica-GreenEdge) aus Australien. Marcel Kittel belegte als besten Deutscher den sechsten Rang.

Vattenfall Cyclassics 2014 Hamburg - Ergebnisse Elite (1 - 10):
1 / KRISTOFF, Alexander (NOR) / TEAM KATUSHA
2 / NIZZOLO, Giacomo (ITA) / TREK FACTORY RACING
3 / GERRANS, Simon (AUS) / ORICA GREENEDGE
4 / FARRAR, Tyler (USA) / GARMIN SHARP
5 / CAVENDISH, Mark (GBR) / OMEGA PHARMA - QUICK-STEP
6 / KITTEL, Marcel (GER) / TEAM GIANT¿SHIMANO
7 / CIMOLAI, Davide (ITA) / LAMPRE-MERIDA
8 / LOBATO DEL VALLE, Juan Jose (ESP) / MOVISTAR TEAM
9 / DILLIER, Silvan (SUI) / BMC RACING TEAM
10 / KREDER, Raymond (NED) / GARMIN SHARP

Ergebnisse der Jedermänner HIER...

Samstag, 23. August 2014

Vattenfall Cyclassics 2014 Strecke und Informationen

Cyclassics. © Frank Rasch
Das Hamburger Radrennen für Profis und Jedermänner, die Vattenfall Cyclassics, gehen in diesem Jahr in die 19. Auflage. Über 20.000 Amateur-Sportler und ein Profi-Radrennen der höchsten Kategorie wird am 24. August die ganze Stadt begeistern.

An diesem Sonntag werden in Hamburg im Rahmen der Vattenfall Cyclassics 2014 über 20.000 Jedermänner an den Start gehen und auf drei unterschiedlichen Strecken durch die Hansestadt und dem Umland fahrenn. Neben dem Amateuren kämpfen auch in diesem Jahr wieder einige Profis-Teams um den begehrten Titel in Hamburg.

Das Profi-Radrennen in Hamburg ist auf der UCI World Tour ein Rennen der höchsten Kategorie. 18 der stärksten Teams der Welt treten gegeneinander an. Neben dem Titel geht es für die Fahrer um wertvolle Punkte. Eine Besonderheit ist, dass das derzeit stärkste nationale Profi Rad-Profi-Team per Wild Card an den Start gehen wird.

Entlang der Strecken durch Hamburg und Umgebung werden hundertausende begeisterte Zuschauer die Veranstaltung begleiten und entlang der für den Verkehr gesperrten Strecke für Stimmung sorgen. Autofahrer sollten die Radrennstrecken (siehe Karte unten) während der Vattenfall Cyclassics am 24. August unbedingt weiträumig umfahren. (fr)

Vattenfall Cyclassics 2014 Strecke: 

Die Strecken des Jedermann-Rennens. © Vattenfall Cyclassics