Freitag, 18. April 2014

Radio Hamburg TOP 825: Am Ostersamstag startet der Musik-Marathon

Finale in der Mö. © F. Rasch
Die „Radio Hamburg TOP 825“ stehen auf dem Programm. Am Samstag um 4.00 Uhr startet der dreitägige Musik-Marathon des Radiosenders und findet am Montag in der Mönckebergstraße mit dem großen Finale einen würdigen musikalischen Abschluss.

Radio Hamburg verkündet, dass die Liste mit den „TOP 825“-Hits steht. Wann welcher Song im Radio gespielt wird ist auf einem sehr übersichtlichen Zeitplan festgehalten, der auf der Website des Radiosenders als Download bereitsteht. Drei Tage lang werden die Moderatoren Birgit Hahn und Horst die Radiohörer unterhalten.

Der „Radio Hamburg Oster-Mega-Hit-Marathon“ startet am Ostersamstag um 4.00 Uhr morgens. Bis Montagabend werden dann die 825 Lieblings-Hits der Radiohörer gespielt. Nur die TOP-20-Songs bleiben bis zum Finale in der Mönckebergstraße geheim und werden erst während der traditionellen Live-Show auf der Bühne verkündet.

Das Finale beginnt am Ostermontag um 19.00 Uhr. Es werden wetterabhängig zwischen 25.000 und 40.000 Menschen zum „Radio Hamburg TOP 825“-Finale in der Mönckebergstraße erwartet. Die Einkaufsstraße ist am Montag vollständig für den Verkehr gesperrt. Von einer Anreise mit dem Auto ist in der Innenstadt abzuraten. (fr)

Donnerstag, 17. April 2014

Hermann Rieger Denkmal soll im Sommer errichtet werden

Hermann Rieger. © F. Rasch
Bei der Trauerfeier für den verstorbenen Hermann Rieger forderte der ehemaligen HSV-Präsident Dr. Wolfgang Klein, dass man sich ein Rieger-Denkmal wünscht. Schnell kamen Spenden zusammen, die zeitnahe einen Bau realisieren könnten. 

Der Tod des am 18. Februar 2014 verstorbenen Ex-Masseurs und HSV-Fans, Hermann Rieger, erschütterte sehr viele Menschen. Schließlich verkörperte der Bayer wie keine andere Person die gute Seele des Hamburger SV und war der Liebling der Fans – auch nach seiner 26-jährigen Tätigkeit als Masseur des HSV (1978 bis 2004).

Nach der schockierenden Nachricht über den Tod des Kult-Masseurs gab es einen Trauermarsch und eine Gedenkfeier im Stadion des HSV. Auf der Veranstaltung in der Imtech Arena verkündete der ehemaligen HSV-Präsident Dr. Wolfgang Klein unter Beifall zahlreicher Gäste, dass man sich ein Denkmal für Hermann Rieger wünscht.

Innerhalb weniger Tage kam eine sehr große Summe Geld zusammen. Daher wird das Denkmal bereits in diesem Sommer errichtet. „Angedacht ist eine lebensgroße Statue am Eingangsbereich Nord-Ost vor der „Rautenwelt“. Die genauen Planungen zur Umsetzung laufen mit Hochdruck.“ schrieb der Hamburger SV auf der Vereinsseite. (fr)

Freizeit Hamburg: Ostern 2014 in der Elb-Metropole

Tiere bestaunen. © F. Rasch
Am Freitag beginnt die Osterzeit und für viele Menschen steht ein langes Wochenende vor der Tür. In Hamburg soll sich das Wetter überwiegend von der schönen Seite zeigen. Das ist ein guter Grund einen Ausflug zu machen, oder einen Spaziergang zu machen.

Hamburg hat sehr schöne Ausflugsziele, die an sonnigen Tagen besonders zu empfehlen sind. Sollte der Wetterbericht richtig liegen, dann wird es außer am Karfreitag fast ausschließlich sonnig während der Osterzeit in Hamburg. Wenn das Wetter mitspielt ist beispielsweise ein Besuch des Wildparks Schwarze Berge empfehlenswert.

Der Hamburger Frühlingsdom auf dem Heiligengeistfeld hat noch bis Ostermontag geöffnet. In Friedrichsruh bei Hamburg befindet sich der „Garten der Schmetterlinge“ und in Reinbek findet am Sonntag der „Jazzmarathon“ statt. Auch ein Besuch des Tierparks in Hamburg-Stellingen ist ein Erlebnis, dass man sehr empfehlen kann.

Große Straßenfeste finden noch nicht statt. Am Ostersamstag steht das traditionelle jährliche Feuer auf dem Programm (Hamburgs Osterfeuer HIER...). Falls es regnerisch werden sollte zu Ostern, dann gibt es auch einige gute überdachte Alternative das Haus zu verlassen, wie beispielsweise der Besuch eines Museums, Theaters oder Kino. (fr)

Mittwoch, 16. April 2014

Osterfeuer 2014 Hamburg: Übersicht Veranstaltungen am Ostersamstag

Osterfeuer. © Stativmomente
Am Samstag werden einige Osterfeuer stattfinden. Wer Lust hat ein Feuer zu besuchen, sollte sich Gedanken machen wo man eine gute Veranstaltung findet. An dieser Stelle haben wir einige Orte aufgeführt, an denen am Samstag ein Osterfeuer stattfindet.

Die Tradition des Osterfeuers besteht schon lange. Bereits seit vielen hundert Jahren versammeln sich die Menschen in der Osterzeit, um gemeinsam ein Feuer zu entfachen. Der aus anderen Kulturen stammende Brauch wurde von den Christen übernommen. Die religiöse Hintergrund spielt heute nur noch eine untergeordnete Rolle.

Die Tradition des Osterfeuers wurde erhalten. Auch in Hamburg und Umgebung werden am Samstag zahlreiche Osterfeuer angezündet. Das Feuer am Elbstrand von Blankenese (Foto) gehört mit Sicherheit zu den schönsten. Es gibt aber auch noch viele andere Veranstaltungen die es am Samstagabend vor dem Osterfest zu besuchen lohnt.

Unterhalb dieses Beitrags haben wir eine große Auswahl an Osterfeuern aufgeführt die in Hamburg und Umgebung stattfinden werden. Leider sind nicht alle Veranstaltungen im Internet aufgeführt. Sollten wir ein großes Osterfeuer vergessen haben, so teilen Sie uns durch einen Kommentar bitte mit, was die Besucher dort erwarten dürfen. (fr)

Osterfeuer 2014 Hamburg: Übersicht

Alsterdorf
- Ab 17.00 Uhr auf der Wiese hinter der "Alten Küche" am Alsterdorfer Markt. Mit Grillwurst, Brause und Bier.

Bergstedt
- In der Rodenbeker Str. 30 auf der Wiese hinter dem Feuerwehrhaus. Für das leibliche Wohl ist in Form von Würstchen und Fischbrötchen gesorgt.

Billwerder
- Ab 19.00 Uhr am Billwerder Billdeich 200.

Blankenese
- Ab 19.00 Uhr am Falkensteiner Ufer, entlang des Strandweges.

Elbdeich
- Ab 18.00 Uhr, Sander Deichweg/Zollenspieker

Horn
- Ab 16.00 Uhr startet auf der Horner Rennbahn das Rahmenprogramm. Ab 17.00 Uhr Kinderosterfeuer mit Stockbrot-Backen. Mit Einbruch der Dunkelheit ab ca. 19.00 Uhr wird das traditionelle große Osterfeuer entzündet. Für das leibliche Wohl ist mit Getränken und Leckereien vom Holzkohlegrill gesorgt.

Hummelsbüttel
Am Festplatz Hummelsbüttel in der Hummelsbüttler Hauptstraße 108 beginnt gegen 19 Uhr das Osterfeuer.

Langenhorn Nord
Schöner Anblick. © Stativmomente
- Ab 19.00 Uhr im Neubergerweg 158.

Lemsahl-Mellingstedt
- Ab 19 Uhr am Eichelhäherkamp.

Lohbrügge
- Ab 19 Uhr, Sportplatz Krusestraße.

Meiendorf
- Das Osterfeuer auf der Wiese an der Dreieckskoppel wird gegen 17:30 Uhr entzündet. Für das leibliche Wohl wird mit Grillwurst und Getränken gesorgt.

Öjendorf
- Ab 18.00 Uhr, Öjendorfer Park, Südeingang.

Ohlstedt
- Beginn um 19 Uhr am Ohlstedter Platz mit Imbisswagen usw.

Othmarschen
- Osterfeuer am Elbstrand

Oldenfelde
- Ab 17.30 Uhr. Um 18.00 Uhr Kinderdisco. Im Anschluss wird dann je nach Witterungslage, vermutlich gegen 18.30 Uhr, das große Feuer gezündet. Es gibt leckeres vom Grill, erfrischende Getränke und feine Süßigkeiten. Ort: Berner Heerweg / Stargarder Straße.

Rahlstedt
- Ab 18.30 Uhr an der Dreieckskoppel/Saseler Straße. Das Osterfeuer für Kinder beginnt um 18.00 Uhr.

Sasel
- Um 19.00 Uhr im Saseler Park auf der Wiese vor dem Ehrenmahl statt. Für Bratwurst und Getränke ist gesorgt.

Wandsbek
- Um 18.00 Uhr wird das Kinder-Osterfeuer entzündet, ab 20.00 Uhr beginnt die Feier rund um das große Osterfeuer. Ort: Kneesestraße 7 (Vereinsheim Wandsbeker Turnerbund).

Wellingsbüttel
- Ab 18.30 Uhr Osterfest der Freiwilligen Feuerwehr Wellingsbüttel mit Live-Musik. Es gibt Bratwurst vom Grill. Kleine Gäste können unter Beaufsichtigung der (Jugend)-Feuerwehr Stockbrot am offenen Feuer zuzubereiten. Ort: Schulteßdamm 18.

Winterhude
- Osterfeuer in Schumachers Biergarten im Stadtpark
- Hamburgs kleinstes Osterfeuer ab 18 Uhr im Südring 5b (Stadtpark).

Dienstag, 15. April 2014

Hamburg Freezers: Saisonabschlussfeier der „Kühlschränke“

o2 World Hamburg. © F. Rasch
Die Hamburg Freezers haben eine gute Saison gespielt. Nach dem guten Abschneiden in der Hauptrunde und dem Aus in den Playoffs wollen die „Kühlschränke“ gemeinsam mit Fans und Sponsoren den Abschluss einer erfolgreichen Spielzeit feiern.

Die Hamburg Freezers wollen sich bei den Anhängern und Sponsoren für die gute Unterstützung während der gesamten Saison bedanken. Aus diesem Grund findet am Donnerstag (17. April) in der o2 World Hamburg eine große Saisonabschlussfeier statt. Alle Fans sind herzlich willkommen an der Veranstaltung in der o2 World teilzunehmen.

Der Eintritt zur Veranstaltung kostet für alle Fans ohne eine Dauerkarte oder eines Mitgliedsausweises 2,00 Euro. Alle Besucher bekommen ein Bier oder ein Softgetränk von den Hamburg Freezers spendiert weshalb sich der Eintrittspreis ganz sicher lohnen wird. ;-) Beginn der Feierlichkeiten in der o2 World ist am um 19.00 Uhr.

Einlass am Arena-Eingang „E3“ ist ab 18.00 Uhr, das Bühnenprogramm in der o2 World startet um 19.00 Uhr. Auf dem Plan steht dann unter anderem die Ehrung der „Spieler der Saison“ durch die Freezers Friends, sowie die Verabschiedung der Profis, die ab der kommenden Spielzeit für einen anderen Verein auf dem Eis stehen werden.

14 Jahre alter Rekord eingestellt 

Für eine angenehme An- und Abreise wird in den Zeiten von 17.45 Uhr – 20.00 Uhr sowie von 22.00 Uhr – 00.00 Uhr ein Busshuttle-Service zwischen der S-Bahnstation Stellingen und der o2 World eingerichtet. Außerdem besteht die Möglichkeit direkt an der Arena auf einen der vielen offiziellen Arena-Parkplätze zu parken.

Fans und Spieler haben es sich verdient gemeinsam zu feiern: Mit 19 Heimsiegen in Folge stellten die Freezers während der DEL-Hauptrunde einen 14 Jahre alten DEL-Rekord ein, mit insgesamt 22 Siegen aus 26 Partien wurde die o2 World Hamburg zu einer echten Festung die es jedem Gegner schwer machte in Hamburg zu punkten. 

Emma Maersk in Hamburg

Emma Maersk. © Stativmomente
Die „Emma-Maersk-Klasse“ ist der zweitgrößten Schiffstyp der Reederei „Maersk“. Die 2006, als erstes Schiff der Serie, erbaute „Emma Maersk“ mit einer Gesamtlänge von 397,71 Metern, lag zu Beginn dieser Woche in Hamburg um Ladung aufzunehmen.

Der Besuch von besonders großen Schiffen ist für viele Hamburger immer wieder ein Highlight, dass man sich nur ungern entgehen lassen möchte. Trotz zum Teil sehr schlechten Wetters haben sich zu Beginn dieser Woche einige Hobby-Fotografen an die Elbe begeben um den Besuch der „Emma Maersk“ fotografisch einzufangen.

Die „Emma Maersk“, der gleichnamigen Schiffsklasse, gehört mit einer Gesamtlänge von 397,71 Meter zu den zweitgrößten Schiffstypen der dänischen Reederei „Maersk“. Die Tragfähigkeit der „Emma-Maersk-Klasse“ von 156.907 DWT (deadweight tonnage) ermöglicht die Mitnahme von 14.770 Boxen (20-Fuß-Standardcontainer).

Die Schiffe der „Emma-Maersk-Klasse“ gehören zu den weltweit größten Containerschiffen. Dieser Schiffstyp wird nur von der „Maersk-Triple-E-Klasse“ mit einer Länge von 399 Metern und einer Tragfähigkeit von 194.153 DWT übertroffen. Die „CMA CGM Marco Polo“-Klasse kann 187.625 DWT tragen, ist aber „nur“ 396 Meter lang. (fr)

Montag, 14. April 2014

14. Lange Nacht der Museen Hamburg 2014: Tolle Eindrücke im Altonaer Museum

Altonaer Museum. © Stativmomente
Die Lange Nacht der Museen 2014 wurde auch in diesem Jahr sehr gut angenommen. 30.000 Menschen haben in Hamburg teilgenommen. Wir waren im Altonaer Museum und wollen an dieser Stelle einige Eindrücke aus dem schönen Museum präsentieren.

In Hamburg fand in der Nacht von Samstag auf Sonntag die 14. Lange Nacht der Museen 2014 statt. Auch in diesem Jahr wurde die Veranstaltung erneut sehr gut von den Besuchern angenommen: 30.000 Menschen waren in den Museen der Hansestadt unterwegs. Das Programm hatte zahlreiche Highlights für Freunde der Kultur zu bieten.

Wir haben unsere Museumstour überwiegend im Altonaer Museum verbracht und waren begeistert von den schönen Ausstellungsstücken in dem Gebäude und vom bunten Programm, dass im Rahmen der nächtlichen Veranstaltung angeboten wurde. Aber auch außerhalb der Langen Nacht der Museen lohnt sich ein Besuch des Altonaer Museums.

Das Altonaer Museum zeigt auf vier Etagen (EG bis 3. OG) eine große Auswahl sehr unterschiedlicher Themengebiete und Ausstellungen. Besonders begeistert waren wir vom Galionsfigurensaal, den Bauernstuben, der Vierländer Kate, dem großen Kinderbereich und den vielen Sammlungen, die sich im schönen Altonaer Museum befinden. (fr)

Website des Altonaer Museum HIER...

Die lange Nacht der Museen im Altonaer Museum:

Der "Motte-Chor" im Altonaer Museum. © Stativmomente
Tolle Show, tolle Songs. © Stativmomente
Prächtige Räumlichkeiten und schöne Sammlungen. © Stativmomente
Galionsfigurensaal. © Stativmomente
Man kann im Altonaer Museum viele Schiffsmodelle anschauen. © Stativmomente
Sehr geschmackvolle Ausstellungsräume. © Stativmomente
Geschichtliche Eindrücke früherer Bürger. © Stativmomente
Nachgestellte historische Wandbemalung. © Stativmomente

Hamburg Freezers verlieren sechstes Playoffspiel und verpassen Finaleinzug

Enttäuschung. © Hamburg Freezers
Die Hamburg Freezers waren das beste Team der Hauptrunde. In die Playoffs starteten die Hanseaten als Titelfavorit. Nun aber steht fest, dass aus dem Titel nichts wird: Die Freezers haben das sechste Spiel gegen Ingolstadt mit 3:5 verloren und den Finaleinzug verpasst.

Die Hamburg Freezers reisten nach Süddeutschland um dort am Sonntag gegen den ERC Ingolstadt das sechste Duell zwischen beiden Klubs im Playoff-Halbfinale auszutragen. Vor 4.815 Zuschauern in der Saturn Arena bestimmten die Freezers die Startphase der Partie und erarbeiteten sich einige sehr gute Tormöglichkeiten. 

In der 5. Spielminute erzielte Garrett Festerling das Führungstor für Hamburg. Innerhalb von nur 25 Sekunden drehte der ERC die Partie. Dem 1:1 in der 8. Minute folgte nur kurze Zeit später das 2:1 der Hausherren, weshalb sich die Ingolstädter in der ersten Drittelpause über die eigene Führung erfreuen durften.

Im zweiten Drittel der Partie zwischen Ingolstadt und Hamburg erzielten die Gastgeber das 3:1. Die Antwort der Gäste ließ allerdings nicht lange auf sich warten: Adam Mitchell traf in der 35. Minute zum wichtigen 2:3-Anschlusstreffer und sorgte durch sein Tor dafür, dass die Begegnung auch im letzten Drittel spannend blieb.

Saisonabschlussfeier

Im Schlussdrittel erzielte der ERC in Minute 43 das vorentscheidende 4:2. Thomas Oppenheimer gelang es in der 59. Spielminute den Spielstand auf 3:4 zu verkürzen. 40 Sekunden später sorgte Ingolstadt mit dem 5:3 für die endgültige Entscheidung. Durch die Niederlage sind die Hamburg Freezers aus den DEL-Playoffs ausgeschieden.

Trotz dem Aus im Halbfinale können die Hamburg Freezers stolz sein auf die gespielte Saison. Die Hauptrunde wurde auf dem ersten Tabellenplatz beendet und in den Playoffs kam man bis ins Halbfinale. Das darf gefeiert werden! Wann die Saisonabschlussfeier stattfindet wird am Montag auf der Freezers-Website mitgeteilt. 

Samstag, 12. April 2014

Fußball Bundesliga: Hannover gegen HSV – Abstiegskampf im Nordderby

HSV-Coach Mirko Slomka. © F. Rasch
In der Fußball-Bundesliga kommt es am Samstag zum Nordderby: Der Hamburger SV gastiert bei Hannover 96. Beide Teams benötigen dringend einen Sieg. Sollte der große HSV das Spiel gewinnen, dann wären auch 96 mitten drin im Abstiegskampf.

Am unteren Ende der Fußball-Bundesligatabelle ist es derzeit sehr spannend. Von Platz 13 bis 18 sind alle Teams abstiegsgefährdet. Sollte Hannover 96 das heutige Heimspiel gegen den Hamburger SV verlieren, dann müsste man sich in der niedersächsischen Landeshauptstadt auch mit dem Gang in die zweite Liga beschäftigen.

Hannover 96 befindet sich mit 29 Punkten auf dem 13. Tabellenplatz und hat nur zwei Zähler mehr auf dem Konto als der Hamburger SV (27). Mit einem Sieg könnten sich die Hanseaten in der Tabelle vor Hannover platzieren und mit den Niedersachsen ein weiteres Team in den „Abstiegsstrudel“ reißen. Es wird spannend am Samstag.

Anpfiff des Spiels zwischen Hannover 96 und dem Hamburger SV ist am Samstag um 15.30 Uhr. Eine Live-Übertragung gibt es beim Pay-TV-Sender „Sky“, deren Kunden sich künftig über die kostenlose Nutzung von „SkyGo“ erfreuen dürfen. Eine Zusammenfassung der Partie gibt es am Samstagabend ab 18.30 Uhr in der „Sportschau“. (fr)

Hamburger Dom 2014: Fotos vom Frühlingsdom

Hamburger Dom. © Stativmomente
Der Hamburger Frühlingsdom geht noch bis zum 21. April 2014. Somit bietet sich noch die Möglichkeit für einen Besuch. Warum sich ein Dom-Besuch für Hobby-Fotografen lohnen könnte, dass wollen wir unterhalb dieses Beitrags in Form einiger Bilder zeigen.

Der Hamburger Dom ist das größte Volksfest des Nordens. Der diesjährige Frühlingsdom findet vom 21. März bis zum 21. April 2014 statt. Es besteht noch einige Tage die Möglichkeit das Heiligengeistfeld zu besuchen und ein Bummel über den Dom zu machen. Neben Speisen kann man sich dort an vielen Fahrgeschäften erfreuen.

Wer nicht mit einem Karussell fahren möchte, kann sich auch auf anderem Wege am Farbenspiel erfreuen. Der Dom bietet zahlreiche Motive die man fotografisch schön in Szene setzen kann. Die schönsten Fotos kann man innerhalb der Woche machen. Von montags bis donnerstags ist der Andrang auf dem Volksfest etwas geringer.

Während der Veranstaltung vom 21. März bis zum 21. April 2014 findet jeden Freitag um 22.30 Uhr das Feuerwerk statt. Das nächste Volksfest, der Sommerdom, findet am 24. Juli statt und geht bis zum 23. August 2014. Zuvor wird das WM-Fanfest das Heiligengeistfeld im Juni in eine große Fußball-Fanmeile verwandeln. (fr)

Hamburger Dom 2014: Fotos vom Frühlingsdom

Der Hamburger Dom im April. © Stativmomente
Farbenspiel und viele schöne Motive. © Stativmomente
Frisbee auf dem Dom. © Stativmomente
Die Raupe. © Stativmomente
Der Shaker. © Stativmomente
Das Riesenrad. © Stativmomente
Jeden Freitag Feuerwerk. © Stativmomente