Montag, 30. Mai 2016

Internationales Kurzfilmfestival Hamburg 2016

Kino. © Frank Rasch
In Hamburg beginnt am 31. Mai das Internationale KurzFilmFestival Hamburg (IKFF). Insgesamt werden bis zum 6. Juni 2016 300 verschiedene Filme aus über 40 Ländern präsentiert. An kultureller Vielfalt wird es in den ausgewählten Filmen nicht fehlen.

Das Internationale KurzFilmFestival Hamburg (IKFF) zeigt in seinen Wettbewerben auf eindrucksvoller Weise, was die Filmkunstszene weltweit bewegt, denkt und schafft. In einem Sonderprogramm präsentieren kanadische Filmemacher ein ganz besonders Werk: Wapikoni mobile erkundet den Alltag in der DDR mit Kurzfilmen aus den Archiven, die nun ihre künstlerische Freiheit fahnden.

So hat der Videokünstler Rainer Kohlberger hat eine 100 Meter lange Mauerruine illuminieren und mit der Kamera eingefangen. Der New Yorker Animationsfilmer überhöht die Starexistenz. Sprich ihm auf die Animation Hotline, was dir an deinem kleinen Dasein surreal oder wichtig genug erscheint, und er zeichnet es groß für die Leinwand, heißt es in der Pressemitteilung des IKFF Hamburg.

Insgesamt werden ab dem 31. Mai hunderte Kurzfilme aus aller Welt präsentiert. Beim IKFF Hamburg sind alle geläufigen Gattungen und Filmsprachen vertreten. Fünf Wettbewerbe, fünf Sonderprogrammen und vielen weiteren Veranstaltungen stehen auf dem Programm. Festivalzentrum ist die Halle 5 auf dem Kolbenhof in Bahrenfeld.

Sonntag, 29. Mai 2016

Stadtfest St. Georg 2016: Ein Stadtteil feiert seine Kultur

Stadtfest. © Frank Rasch
Eines der buntesten Stadtfeste in Hamburg findet derzeit im Stadtteil St. Georg statt. Das Programm hatte bereits einige Höhepunkte zu bieten. Weitere Highlights sollen am Sonntag folgen. Auch abseits des Festes gibt es im Stadtteil noch einiges zu entdecken.

Das Stadtfest St. Georg begeistert die Besucher zwei Tage lang, vom 28. und 29. Mai 2016, mitten im Herzen der Hansestadt. Nicht weit vom Hauptbahnhof, Ecke Lange Reihe / Ecke Schmilinskystraße, findet das beliebte Stadtfest statt. Das Programm hat sowohl für große wie auch kleine Gäste einige schöne Besonderheiten zu bieten.

Das Unterhaltungsprogramm auf den beiden Bühnen hat von Chören bis hin zu Nachwuchsbands fast alles zu bieten. Der Terminkalender beim Stadtfest St. Georg ist vollgepackt mit guter Unterhaltung. Neben den Darbietungen auf der Bühne gibt es noch viele andere schöne Dinge zu entdecken. Vor allem der Flohmarkt in der Baumeisterstraße, der zum Stöbern einlädt, sorgt immer wieder für Begeisterung. (fr)

Das musikalische Programm am Sonntag:

Kulturbühne
12:00 Alsterhippies
12:40 Ballettkinder
13:00 Hawaiian Hula Tanz
13:35 Klubzmer
14:20 Taktfehler
15:15 Sticks und Stöckl
16:15 Composer's Jazz Ensemble
17:45 Nervling
19:15 mama pure.

Newcomerbühne
13:45 David Huhn
15:00 proofReading Your Mind
16:15 Thumbs Up
17:30 TaxicuE
18:45 SuperWang
20:00 Lax Diamond

Dschungelnächte Hagenbeck 2016

Feuerwerk. © Nina Weickert
In Tierpark Hagenbeck fanden gestern erstmals in diesem Jahr die beliebten Dschungel-Nächte statt. Neben dem Termin im Mai wird die Veranstaltung im Juni noch zwei weitere Male stattfinden und die Tierpark-Besucher an diesen Abenden verzaubern.

Der Tierpark Hagenbeck hat sehr viel zu bieten. Insgesamt 1.850 Tiere aus aller Welt sind in Hamburgs Tierpark beheimatet. Besonders aufregend wird es wenn wenn sich die tierische Vielfalt mit Musik, Kunst, Kultur und einem schönen Feuerwerk vermischt. Wenn alle diese Höhepunkte zusammen kommen finden vermutlich gerade die beliebten Dschungel-Nächte im Tierpark Hagenbeck statt.

Dreimal werden in diesem Jahr die Dschungel-Nächte im Tierpark Hagenbeck noch stattfinden: Neben dem gestrigen Termin am 28. Mai wird die Veranstaltung im Juni noch zwei weitere Male die Tierpark-Besucher verzaubern. Am 4. Juni und 11. Juni 2016 gibt es nochmals die Dschungel-Nächte. Nähere Informationen zu der Veranstaltung im Tierpark gibt es auf der Webseite des Tierparks www.hagenbeck.de.

Samstag, 28. Mai 2016

Holsten Brauereifest Hamburg 2016

Lotto und Holsten. © Frank Rasch
Bereits seit gestern läuft auf dem Gelände der Holsten-Brauerei das große Holsten-Braureifest 2016. Während am Freitag, wegen des umfangreichen musikalischen Programms, ein Eintrittsgeld entrichtet werden musste, ist der Zutritt am Wochenende kostenlos.

Zum sechsten Mal findet auf dem Gelände der Holsten Brauerei in Hamburg-Altona das beliebte Holsten-Brauereifest statt. Vom 27. bis zum 29. Mai lädt der Konzern alle Hamburger und Hamburgerinnen zu Musik, Tanz, Spiel und viel Freude ein. Während des Braufest am Freitag noch ein Eintrittsgeld kostete ist die Veranstaltung am Samstag und Sonntag für alle Besucher komplett kostenlos.

Wer bereits am Freitag auf dem Gelände der Holsten-Brauerei war und das erste Opening-Konzert am Vorabend des eigentlichen Festes besucht hat, wurde mit einem wirklich guten musikalischen Programm belohnt: „Madsen“, „Liedfett“ und „pictures“ sorgten am Freitagabend für gute Stimmung unter den anwesenden Besuchern.

Nicht weniger unterhaltsam werden die Festtage am Samstag und Sonntag: Neben den traditionellen Holsten-Ritterspielen kann man kostenlos die Brauerei besichtigen und dann gibt es musikalisch noch mehr auf die Ohren. Das komplette musikalische Programm haben wir unterhalb dieser Zeilen aufgeführt. Nähere Informationen zum Holsten-Brauereifest 2016 gibt es auf der Seite www.holsten-pilsener.de. (fr)

Holsten Braureifest 2016 Programm:

Freitag, 27. Mai 2016 ab 18 Uhr
Ticket: 22 Euro
18:30 pictures
20:00 Liedfett
21:30 Madsen

Samstag, 28. Mai 2016
Programmübersicht Hauptbühne
Moderation: Natalie Strauß
14:30 Nervling
15:30 Lotto King Karl & die 3 Richtigen
17:15 Rakede
19:15 Bela B. feat. Peta Devlin & Smokestack Lightnin`
21:30 Le Fly
Programmübersicht Holsten Plaza
14:30 Fassanstich – Musikalisches Rahmenprogramm durch den Holsten-Chor „Hopfen & Malz“
16:15 Georg Auf Lieder – Singer-Songwriter-Pop
18:00 Suzie and the seniors – Original 60s Beatband – Ein Feuerwerk der Nr.1 Hits!
20:45 Zack Zillis – Die Party-Band aus dem hohen Norden

Sonntag, 29. Mai 2016
Programmübersicht Holsten Plaza
Moderation: Ben Chadwick
12:30 Holsten Blues & Boogie Session feat. Abi Wallenstein, Gottfried Böttger, Jessy Martens, Henry Heggen
14:30 The Backbeats
16:30 Andreas Kümmert & Band

Freitag, 27. Mai 2016

„Queen Mary 2“ erfolgreich eingedockt

"Queen Mary 2". © Frank Rasch
Mit Spannung wurde in Hamburg das heutige Eindocken der „Queen Mary 2“ erwartet. Bereits Stunden vor dem Manöver hatten sich entlang des Hafens sehr viele Menschen eingefunden um zu beobachten wie das 345 Meter ins Trockendock manövriert wird.

Die „Queen Mary 2“ liegt seit Montagabend bei Blohm + Voss im Trockendock. Dort werden innerhalb der nächstebn 21 Tage einige besonders umfangreiche Arbeiten an dem Schiff durchgeführt. Bevor die Werftarbeiter mit ihrer Arbeit beginnen konnten, musste das 345 Meter lange Schiff der Cunard-Reederei in einer sehr gut organisierten und genau kalkulierten Aktion ins Trockendock manövriert werden.

Schon vor dem Beginn des Eindock-Vorgangs hatten sich an den Landungsbrücken und der näheren Umgebung am Hafen sehr viele Menschen eingefunden um das Manöver zu beobachten. Deutlich schneller und mit einer beeindruckenden Präzision wurde dabei die „Queen Mary 2“ im Trockendock ELBE 17 eingedockt. (fr)




Fotos: © Frank Rasch & Nina Weickert

Donnerstag, 26. Mai 2016

Grillplätze Hamburg: Hier ist Grillen erlaubt

An der Alster. © Nina Weickert
Mit dem Wochenende soll das Wetter wieder besser werden. Die schönen Tage des Jahres bieten sich möglicherweise dafür an den Grill zu entfachen. Wer das in der Öffentlichkeit machen möchte sollte sich dafür einen der schönen Grillplatz in Hamburg suchen.

Nicht überall in Hamburg ist das Grillen erlaubt. In Wäldern, Mooren und Heiden ist das Grillen grundsätzlich verboten und außerdem dürfen nur ausgeschilderte Flächen zum Grillen genutzt werden. Wo genau sich einige dieser ausgeschilderten Grillplätze befinden haben wir unten in einer Übersicht aufgeführt. Dabei hat der Stadtpark auf der großen Festwiese sicherlich am meisten Grillflächen zu bieten.

Die Grillplätze mit der schönsten Aussicht gibt es entlang der Elbe am nördlichen Elbufer und auf der südlichen Seite im Rüschpark. Wer sich lieber an der Alster aufhält sollte eine der Grillflächen an der Außenalster aufsuchen. Auf der Alsterwiese sollte man sich allerdings einen guten Zeitpunkt aussuchen da es dort häufig sehr voll ist. (fr)

Einige Orte an denen sich Grillplätze befinden:
- Barmbek im Eilbektal
- Nienstedten an der Elbe
- Dulsberg beim Sportplatz
- Finkenwerder Rüschpark
- Stadtpark Festwiese
- Strandperle
- Maisfeld Niendorf Nord
- Yachthafen Wedel
- Alsterwiesen
- Alsterpark
- Kuhle Rissen
- Altonaer Volkspark
- Öjendorfer Park
- Rothenhäuser Wettern
- Grünes Zentrum Lohbrügge
- Meyers Park Bostelbek
- Hayns Park in Eppendorf
- Niendorfer Gehege beim Waldcafé
- Wittenbergen an der Elbe
- Hammer Park
- Schanzenpark
- Stadtpark Norderstedt
- Langenbeker Weg
- Michelwiese

Mittwoch, 25. Mai 2016

Queen Mary 2 ab Freitag bei Blohm + Voss

QM2 im Dock. © Frank Rasch
Trotz der vielen schönen Schiffe die das ganze Jahr über Hamburg anlaufen ist die „Queen Mary 2“ immer noch das beliebteste Kreuzfahrtschiff der Hanseaten. Am Freitag dockt das 345 Meter lange Schiff für 21 Tage bei Blohm + Voss im Trockendock ein.

In Hamburg freut man sich schon auf die Ankunft der „Queen Mary 2“ am Freitagabend. Am 27. Mai gegen 20:00 Uhr wird das 345 Meter lange Schiff bei Blohm+Voss in dem Trockendock ELBE 17 eindocken. Dort werden zahlreiche Arbeiten an der „Queen Mary 2“ durchgeführt die trotz des Umfangs nach 21 Tagen abgeschlossen sein sollen.

Das Flaggschiff der Reederei Cunard-Line ist bereits das sechste Mal bei Blohm + Voss und diesmal werden die größten Veränderungen vorgenommen: Insgesamt 50 neue Kabinen werden im Rahmen der Arbeiten ein- oder umgebaut. Außerdem sind Maßnahmen im Hotel-, Unterhaltungs- und Gastrobereich vorgesehen.

Auch in Sachen Umweltschutz erhält die „Queen Mary 2“ einige sehr nützliche Upgrades wie einen Scrubber und einen umweltfreundlicher Anstrich im Unterwasserbereich. Laut einer Pressemeldung von Blohm + Voss wird das Kreuzfahrtschiff am 17. Juni, nach nur 21 vollen Arbeitstagen bei Blohm + Voss, gegen 14:30 Uhr das Trockendock ELBE 17 wieder verlassen und nach Steinwerder verlegt.

Dienstag, 24. Mai 2016

Hamburg Freezers Interessenten gesucht und gefunden?

Christoph Schubert. © Frank Rasch
Die Hamburg Freezers werden in der nächsten Saison möglicherweise nicht in der DEL dabei sein. Außer wenn sich ein Investor findet. Laut einem Bericht des „Hamburger Abendblatt“ soll es sogar zwei Interessenten für die Hamburg Freezers geben.

Seit Tagen kämpfen Fans und Spieler um den Erhalt der Hamburg Freezers in der DEL. Kapitän Christoph Schubert geht mit gutem Beispiel voran und sucht mit einigen Helfern intensiv nach Unternehmen und Personen die in den Verein investieren wollen und so zum Verbleib in der DEL beitragen. Einen Teil der benötigten Summe hat man schon zusammen. Aber noch reicht es nicht.

Nun soll es laut einem Bericht des „Hamburger Abendblatts“ zwei potentielle Interessenten aus Dubai und dem europäischen Ausland geben, die den Hamburger Verein langfristig übernehmen würden. Allerdings ist die Voraussetzung der Investoren, dass den Hamburg Freezers erst einmal die kurzfristige Rettung gelingt.

Nun läuft den Freezers die Zeit davon. Bis Dienstagabend um 23:59 muss der Lizenzantrag für die kommende Saison bei der DEL eingereicht sein. Bisher gibt es noch keine Neuigkeiten. Bleibt zu hoffen, dass in den nächsten Stunden etwas entscheidendes passiert und die Hamburg Freezers genug Geld zusammen bekommen um eine DEL-Lizenz für die kommende Saison beantragen zu können.

Montag, 23. Mai 2016

HSV: Kaderplanung für die Saison 2016/17

HSV-Heimstätte. © Frank Rasch
Beim HSV wird die neue Saison geplant und man hat bereits die ersten Spieler verpflichtet. Nun geht es um weitere Verstärkungen für den HSV-Kader. Gesucht wird ein Stürmer, ein Innenverteidiger, ein Mann für das Mittelfeld und zwei Spieler für die linke Seite.

Mit Darmstadt-Torwart Christian Mathenia (24) und Union-Stürmer Bobby Wood (23) hat der HSV bereits die ersten Spieler für die nächste Saison unter Vertrag genommen. Weitere Spieler sollen noch folgen. Nun hängt es allerdings davon ab für welche Akteure sich der HSV entscheidet und ob sich Investor Klaus-Michael Kühne (79) an einer Finanzierung von einigen sehr guten Spielern beteiligen würde.

Neben dem bereits verpflichteten Wood soll noch ein weiterer Stürmer kommen. Welcher das werden könnte ist bisher unklar. In der Innenverteidigung wird man sich möglicherweise vom Brasilianer Cléber trennen und dafür soll dann ein guter Ersatz kommen. Der Vertrag von Emir Spahic wird mit ziemlicher Sicherheit bis 2017 verlängert. Es fehlt nur noch die Unterschrift des Spielers.

Für die linke Seite sucht man gleich zwei Akteure: Neben einem Top-Zugang für die linke Offensive soll auch defensiv noch etwas passieren. Für die Mittelfeldzentrale soll ebenfalls ein sehr guter Spieler geholt werden. Wenn die Pläne realisierbar sind und alle Wünsche erfüllt werden, dann könnte der HSV möglicherweise endlich wieder in der oberen Tabellenhälfte der Fußball-Bundesliga mitspielen.

Sonntag, 22. Mai 2016

Tibarg Foodtruck Market war ein voller Erfolg

Andrang in Niendorf. © Frank Rasch
Erstmals fand auf dem Tibarg, in der Nähe des Busbahnhofs Niendorf Markt, am Samstag ein Foodtruck Market statt. Neben guten Essen und Getränken war auch für musikalische Unterhaltung gesorgt. Es gibt allerdings auch einen Kritikpunkt.

Seit dem vergangenen Jahr erobern die Foodtrucks zunehmend Hamburg. Mittlerweile finden fast an jedem Wochenende Foodtruck-Märkte statt. Nun fand am Samstag auch erstmals auf dem Tibarg ein Footruck-Festival statt. Mit dabei waren The Big Balmy, Don Churro, Kiezküche, Mother Phil´s DELI, Subu, Vincent Vegan und Curry it up!

Der Foodtruck Market auf dem Tibarg ging am Samstag von 11 Uhr bis um 17 Uhr. Besucher die erst ab dem frühen Nachmittag nach Niendorf kamen wurden möglicherweise enttäuscht. Einige der Foodtrucks waren fast vollständig ausverkauft. Anscheinend hatten manche Betreiber nicht mit so vielen hungrigen Gästen gerechnet. Trotzdem war der erste Tibarg Foodtruck Market ein voller Erfolg. (fr)

Zu früh waren leider einige Produkte ausverkauft. :-( © Frank Rasch