Samstag, 22. November 2014

Coca Cola Truck Tour 2014 Deutschland

Weihnachtszeit. © Stativmomente
Der legendäre Coca-Cola-Truck tourt ab dem 29. November wieder durch Deutschland und wird in vielen Städten Halt machen. Auch im norddeutschen Raum wird der rote Truck Station machen. Am 3. Dezember ist der Coca-Cola-Truck in Hamburg-Niendorf zu Gast.

Ab November 2014 werden die berühmten Cola-Trucks wieder durch das ganze Land fahren, in vielen deutschen Städten Halt machen und den Kindern eine kleine Freude zu machen. In der Regel wird der Coca-Cola-Weihnachtstruck in der jeweiligen Stadt von 14.30 bis 19.30 Uhr zu Gast sein. Man kann sogar auf dem Truck mitfahren.

Der Getränkehersteller verlost Mitfahrten auf einem der legendären Coca-Cola-Weihnachtstrucks. Drei Personen dürfen auf Santa`s Bock mitfahren. Wer dabei sein möchte sollte unbedingt beim offiziellen Gewinnspiel mitmachen. Zusätzlich verlost Coca-Cola 5.000 Modell-Trucks für alle Teilnehmer des Weihnachts-Gewinnspiels.

In ganz Deutschland machen die Trucks Station. Die ersten Stationen am 29. November sind Landstuhl, Nordenham und der Europa-Park in Rust. Bis kurz vor Heiligabend am 22. Dezember sind die Coca-Cola-Weihnachtstrucks im ganzen Land unterwegs. Nähere Informationen zur diesjährigen Route gibt es auf www.coke.de. (fr)

Coca Cola Truck Tour 2014 Deutschland:

Samstag: 29. November 2014
Landstuhl: Kaiserstraße / Rathaus
Nordenham: Postrondell am Marktplatz
Rust: Vor dem Haupteingang, Europa-Park

Sonntag: 30. November 2014
Neustadt an der Weinstraße: Neustadter Winterzauber, Marktplatz
Delmenhorst: Rathausplatz
Rheinfelden: Friedrichplatz

Montag: 01. Dezember 2014
Ettlingen: Hugo-Rimmelspacher-Platz, Am Schloss
Marburg: Firmaneiplatz, Weihnachtsmarkt „Rund um die Elisabethkirche“
Verden: Weihnachtsmarkt, Große Straße (Platz vor der Commerzbank)

Dienstag: 02. Dezember 2014
Soltau: Designer Outlet Soltau, Rahrsberg 7
Mosbach: Parkplatz “Am Unteren Graben”, Gartenweg

Mittwoch: 03. Dezember 2014
Schwäbisch Hall: Eventplatz, Kocherquartier/Salinenstraße
Alzey: Parkdeck Tiefgarage (Hospitalstraße)
Hamburg-Niendorf: Wochenmarktgelände Tibarg

Donnerstag: 04. Dezember 2014
Neu-Isenburg: Hugenottenhalle, Rosenauplatz neben dem Isenburg-Zentrum
Schwäbisch Gmünd: Unterer Marktplatz

Freitag: 05. Dezember 2014
Wiesbaden: Sternschnuppenmarkt, Dern’sches Gelände
Bad Segeberg: Marktplatz
Rottenburg am Neckar: Zehntscheuerplatz, Bahnhofstraße

Samstag: 06. Dezember 2014
Oberhausen: Kreisverkehr am Luise-Albertz Platz neben der Coca-Cola Oase
Himmelpforten: Christkindmarkt im Park der Villa v. Issendorff
Dornstetten: Historischer Marktplatz

Sonntag: 07. Dezember 2014
Aulendorf: Hexeneck Schloss Aulendorf, Bachstraße
Mönchengladbach: Wickrather Marktplatz

Montag: 08. Dezember 2014
Perleberg: Großer Markt

Dienstag: 09. Dezember 2014
Neuruppin: Schulplatz
Bad Kissingen: Obere Marktstraße/Von-Hessing-Straße
Bergisch Gladbach: Konrad-Adenauer-Platz

Mittwoch: 10. Dezember 2014
Kitzingen: Weinfestplatz, Landwehrstraße
Hilden: Hildener Winterdorf, Markt
Wittstock/Dosse: Marktplatz

Donnerstag: 11. Dezember 2014
Kempen: Buttermarkt

Freitag: 12. Dezember 2014
Solingen: Neumarkt, Solingen-Mitte
Schongau: Marienplatz
Frankfurt (Oder): Marktplatz

Samstag: 13. Dezember 2014
Hennef: Stadtsoldatenplatz: Frankfurterstr./Ecke Bahnhofstr.
Wildau: A10 Center
Gersthofen: Rathausplatz

Sonntag: 14. Dezember 2014
Attendorn: Rathausvorplatz, Kölner Straße 12
Bad Aibling: Marienplatz/Kirchzeile
Wustermark: Karls Erlebnis-Dorf

Montag: 15. Dezember 2014
Lutherstadt Wittenberg: Arsenalplatz
Bad Füssing: Kurplatz (an der Kurallee)
Eitorf: Marktplatz

Dienstag: 16. Dezember 2014
Bitterfeld: Seensuchtsalm, Seepromenade 6

Mittwoch: 17. Dezember 2014
Wurzen: Domplatz
Pfaffenhofen: Hauptplatz
Bocholt: Gasthausplatz

Donnerstag: 18. Dezember 2014
Weißenburg: Luitpoldstraße
Herford: Alter Markt

Freitag: 19. Dezember 2014
Hallstadt: ERTL Shopping Center
Meißen: Kleinmarkt
Stadthagen: Am Markt

Samstag: 20. Dezember 2014
Pirna: Canalettomarkt auf dem Marktplatz
Hameln: Münsterkirchhof
Selb: Marktplatz

Sonntag: 21. Dezember 2014
Duderstadt: Fußgängerzone, Marktstraße am Begegnungsbrunnen
Hoyerswerda: Lausitzer Platz
Kronach: Kronacher Weihnacht, Marienplatz

Montag: 22. Dezember 2014
Cottbus: Vorplatz Stadthalle (Berliner Platz)

Freitag, 21. November 2014

Weihnachtsmarkt Rathaus Hamburg 2014: Historischer Markt

Weihnachtsmarkt. © Stativmomente
Kaum ein Weihnachtsmarkt in Hamburg bietet so viele Highlights wie das Fest auf dem Rathausmarkt: Dreimal am Tag schwebt der Weihnachtsmann in seinem Schlitten über den Markt und es gibt ein großes Angebot an Delikatessen und Kunsthandwerk.

Der „Historische Weihnachtsmarkt“ vor dem altehrwürdigen Hamburger Rathaus von 1897 ist einzigartig und mit Sicherheit einer der schönsten Märkte in Deutschland. Die Stände und Pavillons des Weihnachtsmarkts entwarf Roncalli-Direktor Bernhard Paul und schuf dadurch eine besonders schöne Kulisse für die weihnachtliche Hansestadt.

Vom 24. November bis zum 23. Dezember hat der Weihnachtsmarkt auf dem Rathausmarkt geöffnet. Dreimal täglich, um 16, 18 und 20 Uhr, schwebt der Weihnachtsmann in seinem Schlitten über den Platz und die Köpfe der Besucher. Neben dem weißbärtigen Highlight gibt es ein historisches Oldtimer-Karussell das man sich anschauen sollte.

Neben einer großen Auswahl an vielen unterschiedlichen Speisen ist auch für leckere Heißgetränke gesorgt. Die meisten Stände sind beheizt, so dass man dort sehr gemütlich und ohne zu frieren verweilen kann. Wer auf der Suche nach einem passenden Geschenk ist findet dort eine große Auswahl an Kunsthandwerk und kreativen Waren. (fr)

Historischer Weihnachtsmarkt auf dem Rathausmarkt 2014
24. November bis 23. Dezember
Öffnungszeiten: So. - Do. 11 – 23 Uhr, Fr. und Sa. 11 – 22 Uhr
Website: www.hamburger-weihnachtsmarkt.com

Schwarze Hafen Nacht „Aus eisiger Tiefe“ am 25. November

Kaffeerösterei. © Frank Rasch
In der Kaffeerösterei in der Speicherstadt findet am 25. November um 20 Uhr die Schwarze Hafen-Nacht statt. Diesmal geht es um einen Schweden-Krimi aus Hamburg mit den Titel „Aus eisiger Tiefe“ von Roman Voosen und Kerstin Signe Danielsson.

In diesem Monat findet die Schwarze Hafen-Nacht bereits zum 67. Mal statt. Seitdem hat sich viel getan. Die Veranstaltungen werden gut besucht und sind für viele Krimi-Fans zu einem festen Bestandteil geworden. Diesen Monat, am 25. November um 20 Uhr, steht bei der Schwarzen Hafen-Nacht ein Schweden-Krimi im Vordergrund.

„Aus eisiger Tiefe“ ist der Titel des Schweden-Krimis um den es am Dienstag gehen wird. Den Autoren Roman Voosen und Kerstin Signe Danielsson ist mit diesem Kriminalroman ein echtes Meisterstück gelungen das an Spannung kaum zu überbieten ist. Es ist bereits der dritte Roman des schwedischen Autoren-Duos aus Hamburg.

In dem Roman geht es um die beiden Serienermittlerinnen Ingrid Nyström und Stina Forss, die es erneut mit einem sehr komplexen Fall zu tun bekommen. Das „Hamburger Abendblatt“ bezeichnete die Publikation als „absolut lesenswert“. Wie gut der Kriminalroman ist, davon können sich Krimi-Liebhaber am 25. November überzeugen. (fr)

Schwarze Hafen-Nacht am 25. November „Aus eisiger Tiefe“
Speicherstadt Kaffeerösterei, Kehrwieder 5, Eintritt 7 Euro
Infos unter: www.schwarzenaechte.de

Donnerstag, 20. November 2014

Weihnachtsmarkt Hamburg Osterstraße 2014

Gebrannte Mandeln. © F. Rasch
Neben den Weihnachtsmärkten die dieser Tage in der Hamburger City beginnen wird es auch in anderen Stadtteilen weihnachtliche Märkte geben. Das Fest auf dem Fanny-Mendelssohn-Platz in der Osterstraße (Eimsbüttel) hat ab dem 24. November geöffnet.

Man muss sich nicht in die Innenstadt begeben um nach Geschenken für das Fest zu suchen. Auch die Osterstraße in Eimsbüttel bietet sich für einen Shopping-Ausflug an. Dort gibt es einige einzigartige Läden die es in im Zentrum nicht gibt. Das schöne daran ist, dass es auch in der Osterstraße einen Weihnachtsmarkt geben wird.

Der Weihnachtsmarkt an der Osterstraße auf dem Fanny-Mendelssohn-Platz beginnt am 24. November und wird die Besucher bis Silvester am 31. Dezember begeistern. Der Markt hat montags bis samstags von 11 bis 21 Uhr geöffnet und sonntags von 12 bis 20 Uhr. Somit ist reichlich Zeit für einen kleinen Rundgang über den Weihnachtsmarkt.

Der Weihnachtsmarkt ist wie ein kleines Dorf aufgebaut das aus Holzhütten besteht. Neben Glühwein, Grillwurst und Backwaren gibt es auf dem Fanny-Mendelssohn-Platz ein Kinderkarussell und ein Feuerhäuschen in dem man sich aufwärmen kann. Außerdem gibt es fast täglich Aktionen wie beispielsweise Kutschfahrten. (fr)

Weihnachtsmarkt in der Osterstraße (Eimsbüttel)
Fanny-Mendelssohn-Platz / Ecke Heußweg
24. November bis 31. Dezember
(Weihnachten geschlossen)
Mo. - Sa. 11 – 21 Uhr, So. 12 – 20 Uhr

Bundesliga Nord-Derby zwischen Hamburg und Bremen

Ruhe vor dem Sturm. © Frank Rasch
Neben dem Ruhrpott-Derby ist das Nord-Derby zwischen dem HSV und Bremen das schönste Nachbarschaftsduell der Liga. Am Sonntag um 15.30 Uhr ist es soweit: Der HSV empfängt Werder. Die Arena ist bereits bis auf einige VIP-Tickets ausverkauft.

Wenn es nach dem HSV geht, dann wird das Bundesligaspiel zwischen dem HSV und Werder am kommenden Sonntag das lauteste Derby aller Zeiten. Beim letzten Heimspiel in der Imtech Arena gegen Leverkusen erreichten die Fans eine Lautstärke von 128,7 Dezibel. Beim Nord-Derby gegen Werder soll die Marke geknackt werden.

Den bisherigen Lautstärke-Rekord in der Bundesliga wurde im März 2007 in der Arena auf Schalke aufgestellt. Beim 1:0-Sieg der Knappen gegen den VfB Stuttgart wurden 129 Dezibel erreicht. Somit waren die Fans des HSV gegen Bayer mit 128,7 Dezibel schon nahe dran die Bestmarke zu überbieten. Gegen Bremen gibt es erneut einen Versuch.

Ob es klappt mit einem neuen Rekord ist fraglich. Bei Sonntagsspielen ist es grundsätzlich etwas leiser als samstags. Das Vorhaben kann nur gelingen wenn sich wirklich alle Fans an der guten Stimmung beteiligen – dass wäre wünschenswert. Aber auch ohne Lautstärke-Rekord dürfen sich die Fans auf einen echten Bundesliga-Klassiker freuen.

Die Spiele zwischen den Traditionsvereinen aus Hamburg und Bremen haben immer sehr viel Spannung zu bieten. Die Partie am Sonntag ist die 101. Begegnung. Werder gewann 36 Spiele und der HSV 31. 33 Mal trennten sich die Norddeutschen mit einem Unentschieden voneinander. Was bringt das 101. Nord-Derby am Sonntag?

Derzeit fällt es schwer eines der beiden Teams zum Favoriten zu ernennen. Beide Vereine stecken im Abstiegskampf. Der Verlierer der Partie wird es schwer haben unten raus zu kommen. Daher gilt es das Spiel auf keinen Fall zu verlieren. Bleibt zu hoffen, dass sich diese Problematik am Sonntag nicht negativ auf den Spielfluss auswirkt. (fr)

Weihnachtsmarkt Hamburg 2014 auf dem Gänsemarkt

Gänsemarkt. © Frank Rasch
In wenigen Tagen beginnen die Hamburger Weihnachtsmärkte. In der Innenstadt gibt es fast keinen Platz auf den kein Markt stattfindet. Einer der gemütlichsten Weihnachtsmärkte befindet sich ab dem 24. November in der Neustadt auf dem Gänsemarkt.

Jedes Jahr ab Ende November beginnen in der Hamburger Innenstadt die traditionellen Weihnachtsmärkte. So auch in diesem Jahr. Wer auf der Suche nach einem besonders gemütlichen Platz ist sollte unbedingt den Weihnachtsmarkt auf dem Gänsemarkt aufsuchen. Kaum ein Markt ist gemütlicher als der in Hamburgs Neustadt.

Das optische Merkmal des Weihnachtsmarkts auf dem Gänsemarkt ist die große Nordmanntanne im Zentrum des Marktes. Außerdem besticht der Weihnachtsmarkt auf dem Gänsemarkt durch eine große Auswahl verschiedener Kunsthandwerkswaren. Wer ein einzigartiges Geschenk für Weihnachten sucht wird es dort möglicherweise finden.

Der Weihnachtsmarkt auf dem Gänsemarkt beginnt am 24. November und hat bis zum 23. Dezember von 11 bis 21 Uhr geöffnet. Freitags und samstags geht das Vergnügen sogar bis 22 Uhr. Es empfiehlt sich die innerstädtischen Weihnachtsmärkte mit Bus und Bahn zu besuchen da es wochentags in der City nur kostenpflichtige Parkplätze gibt. (fr)

Mittwoch, 19. November 2014

Fotos vom Adel Tawil Konzert in der Geschwister-Scholl-Stadtteilschule

Adel Tawil. © Frank Rasch
Hamburgs beliebtester Radio-Sender hatte im Rahmen der Aktion „Radio-Hamburg@School“ Schulen aufgerufen „Adelfies“ zu machen. Die Geschwister-Scholl-Stadtteilschule hat den Wettbewerb gewonnen und durfte sich an einem Adel Tawil Konzert erfreuen.

Für die Schüler der Geschwister-Scholl-Stadtteilschule war Mittwoch der 19. November ein ganz besonderes unvergesslicher Tag. Radio Hamburg hatte Schulen im Stadtgebiet dazu aufgerufen sich besonders kreativ mit einer Maske von Musiker Adel Tawil selbst zu fotografieren und das „Adelfie“ an Radio Hamburg zu senden.

Gewinner des Wettbewerbs mit 112.228 Fotolikes sind die Schüler der Geschwister-Scholl-Stadtteilschule in Lurup. Die Schüler haben mit ihren kreativen „Adelfies“ den Sieg eingefahren und dadurch ein Gratis-Konzert von Adel Tawil gewonnen. Bereits vor dem Beginn des Konzerts war die Begeisterung in der Aula deutlich hör- und spürbar.

Mehrere hundert Schüler erfreuten sich an einen sehr sympathischen Auftritt des Musikers, der einige seiner größten Hits wie „Zuhause“, „Lieder“ und „Vom selben Stern“ für die Schüler sang. Aber nicht nur den Jugendlichen machte der Auftritt Spaß. Adel Tawil war sichtlich gerührt von der großen Begeisterung der jungen Fans. (fr)

Fotos vom Adel Tawil Schulkonzert:

Sympatischer Auftritt von Adel Tawil. © Frank Rasch
Sorgte für Stimmung in der Aula. © Frank Rasch
Großartige Songs von Adel Tawil. © Frank Rasch
Star zum anfassen. © Frank Rasch
In Kooperation mit Radio Hamburg und Horstmann Photographie

Kostenloses WLAN für Hamburg

Hamburg. © Frank Rasch
In vielen Städten dürfen sich die Menschen in der Öffentlichkeit an kostenloser WLAN-Nutzung erfreuen. In Deutschland gibt es diesen Service leider nicht. In Hamburg soll sich das schnellst möglich ändern wenn es nach dem Kabelnetzbetreiber willy.tel geht.

In Städten auf der ganzen Welt dürfen sich Einheimische und Touristen an kostenloser WLAN-Nutzung erfreuen. In Deutschland gibt es diesen Service noch nicht. Das muss sich langfristig unbedingt ändern. Hamburg will den Anfang machen und anderen internationalen Großstädten wie London, Barcelona und New York nacheifern.

Bereits 2016 sollen sich Bürger und Touristen in der Hamburger Innenstadt am kostenlosen WLAN-Zugang erfreuen dürfen. Der Senat führt Gespräche mit dem Kabelnetzbetreiber willy.tel. Das Unternehmen möchte mehrere Millionen Euro in den Netzausbau investieren. Für den Steuerzahler würden durch den Service keine Kosten entstehen.

Bisher verhindern bestehende Gesetze in Deutschland die Umsetzung der Pläne. Das soll sich aber ändern. Deswegen sollten jetzt zuerst die rechtlichen Rahmenbedingungen geklärt werden. Bisher ist allerdings noch unklar wann sich die Regierung dem Thema annehmen wird und ob es dann eine neue Rechtssprechung geben wird. (fr)

Dienstag, 18. November 2014

Santa Pauli 2014: Hamburgs geilster Weihnachtsmarkt

Auf dem Kiez. © Santa Pauli
Kein Hamburger Weihnachtsmarkt ist wie Santa Pauli – Hamburgs geilsten Weihnachtsmarkt. Auch in diesem Jahr öffnet der knisternde Markt wieder seine Pforten. Santa Pauli findet vom 20. November bis zum 23. Dezember auf dem Spielbudenplatz statt.

Hamburgs geilsten und erotischster Weihnachtsmarkt findet in diesem Jahr traditionell auf dem Kiez statt. Am 20. November beginnt Santa Pauli auf dem Spielbudenplatz und wird die Besucher über einen Monat bis zum 23. Dezember, einen Tag vor Heiligabend, mit viel Erotik und typischen weihnachtlichen Leckereien begeistern.

Der Veranstalter beschreibt Santa Pauli – Hamburg geilsten Weihnachtsmarkt – als Markt bei dem die Grenze zwischen konventioneller Tradition und frivolem Kiezleben verschwimmt. Es gibt eine Bühne mit Live-Musik, ein Strip-Zelt mit heißen Engeln und Ständen, die teilweise untypischen Waren zu bieten haben.

Bei den vielen leckeren Heißgetränken die auf Santa Pauli serviert werden, sticht vor allem der Apfelpunsch heraus. Auf kaum einem Markt schmeckt das Heißgetränk so gut wie auf dem Spielbudenplatz. Der Zutritt zu Hamburgs geilsten Weihnachtsmarkt ist kostenlos. Freitags und samstags hat Santa Pauli sogar bis 1 Uhr geöffnet. (fr)

Santa Pauli 2014 - Hamburgs geilster Weihnachtsmarkt
20. November bis 23. Dezember
Öffnungszeiten:
Mo. - Mi. 16 - 23 Uhr
Do. 16 - 0 Uhr
Fr. - Sa. 13 - 1 Uhr
So. 13 - 23 Uhr
Eintritt frei

Das Bergedorfer Schloss soll saniert werden

Bergedorfer Schloss © Stativmomente
Die BILD-Zeitung schrieb in der gestrigen Ausgabe, dass der Hamburger Senat Geld für die längst überfällige Sanierung des Bergedorfer Schlosses bereitstellen will. Es sollen insgesamt 2,1 Millionen Euro in das ab 1610 erbaute Bauwerk investiert werden.

Das Bergedorfer Schloss ist das einzige vollständig erhaltene Schloss in Hamburg und somit ein einzigartiges Stück Architektur. Daher ist es auch wichtig, dass das ab 1610 erbaute Schloss auch noch viele Generationen überdauern wird. Das ist allerdings nur möglich wenn man regelmäßig dringend notwendige Sanierungsmaßnahmen vornimmt.

Laut einem Bericht der BILD-Zeitung vom 17. November will der Hamburger Senat kurz vor dem Ende der Legislaturperiode nochmal investieren. Demnach sollen 2,1 Millionen Euro in dringend notwendige Arbeiten am Bergedorfer Schloss gesteckt werden. Die Fenster müssen repariert werden und das feuchte Mauerwerk muss getauscht werden.

Neben der Sanierung des Bergedorfer Schlosses soll auch in den Billstedter Kulturpalast investiert werden. Durch einen gründlichen Umbau und einer Erweiterung des Gebäudes müssen in Billstedt sogar 4,7 Millionen Euro in die Arbeiten investiert werden damit in Hamburgs Osten künftig mehr Platz für die Stadtteilkultur entstehen kann. (fr)