Samstag, 20. September 2014

Hamburg Freezers: Niederlage bei den Eisbären Berlin

Niederlage in Berlin. © Freezers
Die Hamburg Freezers haben ihr drittes Saisonspiel bei den Eisbären Berlin mit 3:7 (0:0, 3:4, 0:3) verloren. Es war bereits die dritte Niederlage in Folge. Trotzdem macht das Gastspiel der Hamburger Mut für die kommenden Aufgaben in der Deutschen Eishockey Liga.

Das erste Drittel im DEL-Spiel zwischen den Eisbären Berlin und den Hamburg Freezers endete torlos. Im zweiten Abschnitt gingen die Hausherren rasch mit 3:0 in Führung (23., 27. und 28. Minute). Danach waren die Freezers um eine angemessene Antwort bemüht. So gelang Jerome Flaake in der 30. Minute der Anschlusstreffer zum 1:3.

Der Spielstand hatte allerdings nicht lange Bestand. Bereits in der 33. Minute erhöhten die Eisbären den Zwischenstand auf 4:1. Danach schien es als ob die Gäste aus Hamburg die Situation erkannt haben um erhöhten das Risiko. Der Mut der Freezers wurde durch Tore von Kevin Schmidt (35.) und Kevin Clark (37.) belohnt.

Zu Beginn des Schlussdrittels des Spiels in Berlin vergaben die Gäste aus der Hansestadt zwei gute Tormöglichkeiten die zum Ausgleich hätten führen können. So waren es aber die Eisbären aus Berlin die von ihren Powerplay-Treffern vier, fünf und sechs (49., 52. und 58. Minute) profitierten und so den 7:3-Endstand markierten.

Das nächste Spiel der Hamburg Freezers findet am Sonntag um 17:45 Uhr statt. Dann geht es in der o2 World Hamburg gegen die Kölner Haie. Tickets für die Partie gibt es im Onlineshop, an allen Vorverkaufsstellen, im Fanshop, unter der Hotline 040 - 380 835 - 222 und an den Tageskassen der o2 World Hamburg.

Fußball Bundesliga: HSV gegen Bayern live in der Imtech Arena

Imtech Arena. © Frank Rasch
In der Imtech Arena im Volkspark kommt es am Nachmittag um 15.30 Uhr zu einem Duell mit einer sehr langen Tradition: Der HSV empfängt den FC Bayern München. Für Josef „Joe“ Zinnbauer ist es das erste Spiel als Chefcoach auf der Trainerbank des HSV.

Alles neu beim HSV? Nicht ganz. Neben einigen neuen Spielern die im Sommer gekommen sind fand unter der Woche auch ein Wechsel auf der Trainerbank statt: Mirko Slomka wurde entlassen. Nun erhält der bisherige U23-Coach Josef „Joe“ Zinnbauer die Chance das Team für eine positivere Zukunft in die richtige Spur zu bringen.

Seit Tagen bereitet Josef Zinnbauer die Mannschaft auf das Spiel am Samstagnachmittag vor. Nach drei sieglosen Spielen hoffen viele Anhänger im vierten Saisonspiel auf eine große Überraschung. Aber auch wenn es nicht klappt mit einem Sieg gegen den Rekordmeister. Wichtig wird sein, wie sich die elf Spieler auf dem Feld präsentieren.

Welche Spieler der Coach gegen die Bayern einsetzen wird ist noch unklar. Im Vergleich zum letzten Ligaspiel in Hannover wird es einige Umstellungen geben. Der neue Trainer wird sich nach dem gestrigen Abschlusstraining seine Gedanken gemacht haben und daraus seine Schlüsse für das Spiel gegen Bayern München ziehen.

Konkurrenzkampf auf jeder Position

Vermutlich wird Zinnbauer weiter ein 4-2-3-1-System spielen lassen. Aber welche Spieler diese Position bekleiden werden ist noch fraglich. Die Entscheidung für das Tor wird der ehemalige Bundesliga-Torwart und jetzige Torwart-Trainer Stefan Wächter treffen. Nun hängt es von den Eindrücken ab die beide Keeper hinterlassen haben.

Welche zehn Feldspieler gegen die Bayern zum Einsatz kommen ist ebenfalls noch nicht bekannt. Der neue Trainer hält die Spannung hoch und sorgt auf jeder Position für einen erbitterten Konkurrenzkampf. Kein Spieler ist gesetzt. Jeder startet bei Null und muss beweisen das er der Mannschaft im Spiel gegen den FC Bayern helfen kann. (fr)

Freitag, 19. September 2014

Nacht der Lichter Hamburg 2014: Lichterlauf rund um den Kanalplatz

Kanalplatz. © Stativmomente
Die dritte „Nacht der Lichter“ im Harburger Binnenhafen wird etwas kleiner ausfallen als in den Vorjahren. In diesem Jahr wird es keine illuminierten Gebäude geben, sondern nur den „Lichterlauf“ rund um den Kanalplatz und durch den Harburger Binnenhafen.

Die „Nacht der Lichter 2014“ in Harburg wird in diesem Jahr nur in einer abgespeckten Version stattfinden. Der Veranstalter channel Hamburg e.V. hat sich dafür entschieden, dass die Gebäude in diesem Jahr nicht künstlerisch illuminiert werden. Somit wird es diesmal nur den beliebten „Lichterlauf“ rund um den Kanalplatz im Binnenhafen geben.

Es gibt drei Distanzen beim „Lichterlauf“ in Harburg. Es ist für jeden Sportler die richtige Strecke dabei. Am 19. September um 19.30 Uhr fällt am Kanalplatz der Startschuss für den 11,2 Kilometer „Harburger-Brücken-Lauf“. Um 19.45 Uhr gehen die Teilnehmer der Fünf-Kilometer-Distanz beim „Marina-auf-der-Schlossinsel-Lauf“ an den Start.

Komplettiert wird das Sport-Programm beim „Lichterlauf“ in Harburg mit dem „Haspa-Staffellauf“. Beim Staffellauf muss jedes Team, bestehend aus vier Teilnehmern, eine Strecke von vier Mal 3,6 Kilometer laufen. Nähere Informationen zum Lauf und der Teilnahme beim „Lichterlauf“ gibt es auf der Website www.lichterlauf-hamburg.de. (fr)

EM 2020: Austragungsorte der EURO 2020

Länderspiel. © Frank Rasch
Die UEFA hat am Freitag die Austragungsorte für die Fußball-Europameisterschaft im Jahr 2020 bekanntgegeben. Erstmals findet das Turnier nicht nur in einem Land statt, sondern in 13 europäischen Städten. In München werden vier EM-Spiele ausgetragen.

Zur Feier des 60-jährigen Bestehens der Fußball-Europameisterschaft wird das Turnier 2020 in 13 europäischen Ländern ausgetragen. 2013 hatten 32 Städte ihr Interesse an der Ausrichtung der EURO 2020 bekundet. 19 Verbände haben im April 2014 ihre Bewerbung eingereicht und 13 dieser Verbände dürfen als Gastgeber fungieren.

Das Halbfinale und das Finale der EM 2020 wird im Londoner Wembley-Stadion ausgetragen. In der Münchener Allianz Arena finden drei Vorrundenspiele und ein Viertelfinale statt. Zudem dürfen sich Baku (Aserbaidschan), St. Petersburg (Russland) und Rom (Italien) über jeweils drei Vorrundenspielen und ein Viertelfinale freuen.

Jeweils drei Vorrundenspiele und ein Achtelfinale finden in Kopenhagen (Dänemark), Amsterdam (Niederlande), Glasgow (Schottland), Dublin (Irland), Budapest (Ungarn), Bilbao (Spanien) und in Brüssel (Belgien) statt. Eine EM, die in 13 Ländern ausgetragen wird, dass gab es noch nie in der Geschichte des europäischen Fußballs (fr)

Donnerstag, 18. September 2014

Reeperbahn Festival 2014: Line Up und Höhepunkte

Reeperbahn. © Frank Rasch
In diesem Jahr findet das „Reeperbahn Festival“ bereits zum zweiten Mal von Mittwoch (17. September) bis Samstag (20. September) statt. Vier Tage lang dreht sich in Hamburg alles um Live-Musik und Unterhaltung. Das Programm hat einiges zu bieten.

Vom 17. bis zum 20. September findet in Hamburg das „Reeperbahn Festival 2014“ statt. Vier Tage lang dreht sich alles um Musik, Film, Kunst, Literatur und Vorträge. 400 der insgesamt über 600 Programmpunkte werden Konzerte sein und unter denen einige vielversprechende Auftritte sind, die man sich vormerken sollte.

Das Line-Up des „Reeperbahn Festivals 2014“ verspricht unterhaltsame vier Tage: „Die Nerven“, „Talisco“, „The Subways“, „MAXIM“, „Jaakko Eino Kalevi“, „Jens Friebe, „Malky“, „Gengahr“, „Blood Red Shoes“, „Tina Dico“, „Madsen“ und „Judith Holofernes“ sind nur einige der vielen bekannten Künstler die in diesem Jahr dabei sind.

Beim „Reeperbahn Festival“ hat man mit einem Ticket Zugang zu über 70 verschiedenen Spielstätten. Die Vier-Tage-Tickets sind bereits restlos ausverkauft. Das Drei-Tage-Ticket ist für 79,00 Euro erhältlich. Wer nur zwei Tage feiern möchte zahlt 69,00 Euro und das Einzelticket kostet zwischen 34,00 und 44,00 Euro (je nach Tag). (fr)

HIER geht es zum LineUp auf www.reeperbahnfestival.com

Mittwoch, 17. September 2014

24 Stunden Blitz Marathon 2014 Hamburg: Straßen und Standorte

Polizei Hamburg. © Frank Rasch
Vom Donnerstag um 6.00 Uhr bis Freitag um 6.00 Uhr beteiligt sich die Hamburger Polizei am bundesweiten 24 Stunden-Blitzer-Marathon. Rund 340 Kontrollstellen sind in der ganzen Stadt aufgebaut. Insgesamt werden etwa 400 Beamte in drei Schichten im Einsatz sein.

Mit dem Donnerstagmorgen (18. September) um 6.00 Uhr beginnt in Hamburg der 24-Stunden-Blitz-Marathon. Bis Freitag um 6.00 Uhr werden in der Hansestadt 400 Polizeibeamte in drei Schichten im Einsatz sein und an 340 Kontrollstellen die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer messen um so zu mehr Sicherheit beizutragen.

Der Polizei geht es beim Blitz-Marathon nicht darum möglichst viele Fahrzeuge mit erhöhter Geschwindigkeit zu erwischen, sondern es geht darum Verkehrsteilnehmer aus ihrer täglichen Lethargie zu befreien, damit man sich im Straßenverkehr nicht von Gewohnheiten leiten lässt. Daher hat die Polizei auch eine Liste mit allen Blitzern veröffentlicht.

In der veröffentlichten Liste (HIER als pdf downloaden) der Polizei wurden teilweise nur die Straßen aufgeführt in denen geblitzt wird. Es wurden nicht immer die genauen Standorte mitgeteilt. Jeder Bürger konnte mitmachen. Insgesamt sind 1.070 Mails und 593 Anrufe eingegangen in denen Wünsche zur Positionierung äußern wurden.

Neben stationären Blitzern kommen beim 24-Stunden-Blitz-Marathon 2014 auch Laserpistolen und Radarfahrzeuge zum Einsatz. Zudem wird die Polizei auch zivile Polizeifahrzeuge einsetzen. Beim Blitz-Marathon im Oktober 2013 wurden in Hamburg 2.851 Fahrzeuge mit erhöhter Geschwindigkeit aus dem Verkehr gezogen. (fr)

Dienstag, 16. September 2014

HSV: Mirko Slomka wurde Montagabend entlassen

Mirko Slomka. © Frank Rasch
Drei Bundesliga-Spieltage sind absolviert. Der HSV hat mit einem Punkt aus drei Partien einen Fehlstart hingelegt und befindet sich auf dem letzten Tabellenplatz. Die Klub-Führung hat Konsequenzen gezogen und am Montag Mirko Slomka entlassen.

In der vergangenen Saison konnte der HSV mit sehr viel Glück die Klasse halten. In dieser Spielzeit sollte alles besser werden. Mit neuen Spieler hat man den Kader verstärkt. Trotzdem legte der Klub einen Fehlstart hin und holte nur einen Punkt aus den ersten drei Spielen der Saison. Daher zieht die Vereinsführung jetzt Konsequenzen.

Am Montag fand in Hamburg eine Krisensitzung statt. Stundenlang diskutierten HSV-Boss Dietmar Beiersdorfer und Aufsichtsratschef Karl Gernandt. Am Abend dann die Entscheidung: Der HSV entlässt Trainer Mirko Slomka. Die Verantwortlichen trauen dem Coach nicht mehr zu, dass er die Mannschaft wieder in die Spur bringt.

Das schlechte Abschneiden unter Trainer Mirko Slomka ist allerdings nur einer der Gründe, die dazu geführt haben das man sich trennt. Laut Mediengerüchten hatte der Coach in der Mannschaft kaum noch Rückhalt. Demnach haben alle Führungsspieler der Vorsaison (Adler, Jansen, Westermann und Arslan) Vorbehalte gegen Slomka.

Wie es nach der Entlassung Mirko Slomkas weiter geht wurde noch nicht bekanntgegeben. Es ist sehr wahrscheinlich, dass der erfolgreiche U23-Trainer Josef Zinnbauer als Interims-Lösung das Training der Profis leiten wird. Wer Slomkas Nachfolger wird ist noch offen. Wunschkandidat ist der ehemaliger Mainzer-Trainer Thomas Tuchel. (fr)

Montag, 15. September 2014

Holi - Festival der Farben Norderstedt 2014: Fotos und Eindrücke

Holi Festival der Farben. © F. Rasch
Im Stadtpark Norderstedt fand das „Holi – Festival der Farben 2014“ statt. Mehrere tausend Besucher kamen um sich an der „Farbschlacht“ zu beteiligen. Das Publikum hatte sichtlich Spaß und feierte mit reichlich Farbpulver eine besonders farbenfrohe Party.

Nach der erfolgreichen Veranstaltung 2013 fand auch in diesem Jahr wieder das „Holi – Festival der Farben“ in Norderstedt statt. Fast den ganzen Sonntag schallte elektronische Musik aus den Boxen und sorgte im Stadtpark Norderstedt für hämmernde Beats, während „DJ Marcy Hell“ das Publikum zu den Countdowns animierte.

Jede halbe Stunden gab es einen Countdown. Nachdem runter gezählt wurde, schmissen alle Festival-Besucher auf Kommando das bunte Farbpulver in die Luft und sorgten für ein besonders buntes Fest. Die Stimmung unter den Feiernden war super. Von Aggressiven Besuchern keine Spur. Im Gegenteil: Alle Gäste waren gut gelaunt.

Wann das „Holi – Festival der Farben“ in Norderstedt im nächsten Jahr stattfinden wird ist uns bisher noch nicht bekannt. Sobald der Termin steht werden wir es auf diesem Blog mitteilen. Sicher ist, dass wir auch dann wieder dabei sein werden. Diesen Spaß sollte man sich nicht entgehen lassen. Daher gilt es rechtzeitig Tickets zu sichern. (fr)

Holi Festival der Farben Norderstedt 2014 Fotos:

Holi - Festival der Farben 2014 in Norderstedt. © Frank Rasch
Die Musik war genial. © Frank Rasch 
Beeindruckender Anblick. © Frank Rasch
Gute Stimmung unter den Besuchern. © Frank Rasch
Farbenfrohe Gesichter. © Frank Rasch
Einige Besucher nahmen weite Wege auf sich. © Frank Rasch
Gut gelaunt auf dem Holi. © Nina Weickert
Schöne Farben. © Frank Rasch
Bunte Party bei Holi - Festival der Farben. © Frank Rasch

Hamburg Freezers verlieren zweites Saisonspiel bei der DEG

Niederlage bei der DEG. © Freezers
Der Saisonstart läuft für die Hamburg Freezers bisher kaum nach Plan: Zahlreiche Spieler sind nicht einsatzfähig. Das Auftaktspiel am Freitag wurde verloren und nun gab es auch im zweiten Saisonspiel der Hanseaten eine Niederlage bei Liga-Konkurrenten in Düsseldorf.

Das Gastspiel der Hamburg Freezers bei der Düsseldorf EG am Sonntag entwickelte sich in den ersten Minuten zu einer sehr offenen Partie mit einigen Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. In der 16 Minuten waren es dann die Gastgeber die mit 1:0 in Führung gingen. Kurz vor der Pause erhöhte die DEG sogar noch auf 2:0 (20. Minute).

Im zweiten Drittel waren die Hamburg Freezers sehr um Spielkontrolle bemüht. Dann führte eine Aktion dazu, dass die Gäste in Unterzahl waren und das nutzen die Hausherren aus: In der 25. Minute kassierten die Hamburger das 0:3 und konnten daran bis zum Ende des Abschnitts nichts mehr ändern. So ruhten die Hoffnungen auf das letzte Drittel.

Im Schlussdrittel warfen die Hamburger alles nach vorne und kamen zu einigen guten Chancen. Eine der Möglichkeiten nutzte Neuzugang Kevin Clark in der 42. Spielminute in dem er das 1:3 erzielte. Nachdem die Freezers ihren Goalie Dimitrij Kotschnew zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis nahmen erzielte Düsseldorf den 4:1-Endstand.

Am kommenden Freitag reisen die Freezers zum Auswärtsspiel nach Berlin (19.30 Uhr), bevor am Sonntag, dem 21.9. um 17:45 Uhr das nächste Heimspiel gegen die Kölner Haie auf dem Programm steht. Tickets für diese Partie gibt es im Onlineshop, der Tickethotline 040/380 835-222 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Pyro Games 2014 Norderstedt: Fotos vom Duell der Feuerwerker

Pyro Games. © Stativmomente
Die Pyro Games 2014 in Norderstedt waren ein voller Erfolg. Über 5.000 Menschen kamen in den Stadtpark um das „Duell der Feuerwerker“ und die im Anschluss stattfindende Laser-Show von Laserartist Jürgen Matkowitz zu verfolgen. Es gab viel zu sehen. 

Im Stadtpark Norderstedt wurde am Wochenende einiges geboten. Das Highlight waren die Pyro Games am Samstag. Über 5.000 Besucher kamen in den Stadtpark um das „Duell der Feuerwerker“ live zu verfolgen. Neben einem musikalischen Rahmenprogramm gab es für das Publikum am Nachthimmel über Norderstedt einiges zu sehen.

Vier Feuerwerker-Teams traten in einem großen Duell gegeneinander an und ließen dabei zwei Tonnen Feuerwerkskörper explodieren. Mit über 50.000 Pyro-Effekten, die perfekt auf die Musik abgestimmt waren, verzauberten die vier Teams das Publikum im Stadtpark. Zum krönenden Abschluss gab es eine beeindruckende Laser-Show.

Nachdem die vier Teams ihre perfekt abgestimmten Feuerwerks-Choreografien präsentiert hatten, durfte das Publikum den Sieger bestimmen. Besonders schön war, dass der Sieger aus der direkten Nachbarschaft Norderstedts kommt: „Hanse-Pyro-Show“ aus Quickborn konnte erneut den Titel verteidigen und gewann die Pyro Games 2014.

Pyro Games 2014 Norderstedt Fotos:

© Frank Rasch / Stativmomente
© Frank Rasch / Stativmomente
© Frank Rasch / Stativmomente
© Frank Rasch / Stativmomente
© Frank Rasch / Stativmomente
© Frank Rasch / Stativmomente
© Frank Rasch / Stativmomente
© Frank Rasch / Stativmomente