Mittwoch, 27. Juli 2016

Hamburger Hummel Club von 1902 e.V. braucht Mitglieder

Einige der Mitglieder. © Frank Rasch
Einer der traditionellsten Vereine der Hansestadt ist in Gefahr. Der Hamburger Hummel Club von 1902 e.V. braucht dringend neue Mitglieder, ohne die der Verein langfristig nicht überleben kann. Die Stadt würde einen seiner wichtigsten Vereine verlieren.

Es gibt viele Vereine in Hamburg in denen es um die Geschichte der Hansestadt geht. Jeder dieser Vereine ist auf seine ganz eigene Weise wichtig. Aber kaum ein Verein in Hamburg veranschaulicht die Geschichte und Tradition der Elb-Metropole so wunderbar wie der altehrwürdige Hamburger Hummel Club von 1902 e.V.

Jedes Mitglied des Vereins hat eine eigene Rolle: Ob Wasserträger Hummel, Aalweber, Bürstenbinder, Haustür-Höker, Piepenreimers und der Udl. Aber es gibt noch viele weitere Hamburger Originale, von denen einige derzeit unbesetzt sind. Außerdem können einige der jetzigen Mitglieder ihre Rollen aus Altersgründen nicht ewig besetzen.

Damit der Verein nicht irgendwann seine Tätigkeit einstellen muss ist man auf der Suche nach neuen Mitgliedern. Wer Interesse hat sollte die Rufnummer 040 / 538 21 53 wählen. Die Hafenarbeiter Hein und Fiete sind noch unbesetzt. „Klasse Sache, den Leuten auf diese Art die Hamburger Geschichte nahe zu bringen“, sagt das jüngste und neueste Mitglied des Vereins, Olaf Tams (41), gegenüber der BILD.

Montag, 25. Juli 2016

The Color Run Hamburg 2016: Fotos aus dem Volkspark

The Color Run Zieleinlauf. © N&F
In Hamburg war am Sonntag „The Color Run 2016“ zu Gast. 4.300 Läufer haben in diesem Jahr am bunten Lauf durch den Volkspark. Insgesamt mussten die Teilnehmer vier Color-Zonen durchlaufen und nach dem Sport fand ein bunte Party zwischen den Arenen statt.

In den vergangenen Jahren fand die Veranstaltung „The Color Run“ auf dem Vorplatz des Volksparkstadions statt. In diesem Jahr wurde das Event aus organisatorischen Gründen vor die Barlaycard Arena verlegt, da einen Tag vor dem Farb-Lauf das REWE Family Fest auf dem Vorplatz des Stadions stattfand. Trotz der Verlegung der Veranstaltung war der diesjährige „The Color Run“ ein voller Erfolg.

Mit 4.300 Läufern war die Zahl der Teilnehmer beim „The Color Run 2016“ etwas geringer als in den Vorjahren. Trotzdem war es wieder ein Event das allen Beteiligten großen Spaß gemacht hat. Auch das Hamburger Wetter zeigte sich während des Laufs durch den Volkspark von seiner besten Seite. Im Anschluss der sportlichen Aktivität wurde vor der Barcleycard Arena ein buntes Holi-Fest gefeiert. (fr)






Fotos: © Nina Weickert & Frank Rasch Photography

Sonntag, 24. Juli 2016

David Guetta ließ es am Samstag krachen

Schönes Konzert. © Frank Rasch
Dj David Guetta war am Samstag auf der Trabrennbahn und gab eines seiner beliebten Konzerte. Das wollten sich 12.000 Fans nicht entgehen lassen und wurden auf der Trabrennbahn von satten Bässen und einer spektakulären Licht- und Lasershow begeistert.

Im Rahmen seiner „Listen World Tour“ gab Dj David Guetta am Samstagabend ein Konzert auf der Trabrennbahn Bahrenfeld und eröffnete damit den Hamburger Kultursommer 2016. Der diesjährige Auftakt durch den französischen Star-Dj dürfte allerdings nur schwer zu übertreffen sein. Neben den für David Guetta bekannten Sounds gab es eine spektakuläre Licht-, Konfetti- und Feuershow.

Nach dem unterhaltsamen Vorprogramm mit Jonas Blue, Kungs und Sam Feldt startete David Guetta um 21 Uhr sein Konzert und schaffte es in kurzer Zeit den 12.000 Konzertbesuchern kräftig einzuheizen. Der Star-Dj präsentierte seine neuesten Hits und überraschte mit einigen Remixes. Auch dem sichtbar gut gelaunten David Guetta hat das Konzert in Hamburg scheinbar großen Spaß gemacht. (fr)

Ein paar Eindrücke...









Fotos: Nina Weickert © Frank Rasch Photography

Samstag, 23. Juli 2016

Startschuss für den Hamburger Kultursommer 2016

Kultursommer. © Nina Weickert
Auf der Trabrennbahn Bahrenfeld fällt heute der Startschuss für den Hamburger Kultursommer 2016. Den Auftakt macht am 23. Juli DJ David Guetta. Neben David Guetta werden in diesem Jahr noch die Musiker Bosse und Rea Garvey auf der Trabrennbahn zu Gast sein.

Nur wenige Musiker und Musikproduzenten können auf eine so lange Karriere zurückblicken wie der französische Star-DJ David Guetta. Bereits im Ater von 16 Jahren stand der heute 48-jährige DJ in Pariser Diskotheken als Mixer und DJ an den Plattentellern. Bereits in den 1990er-Jahren feierte David Guetta große musikalische Erfolge. Dann zog sich der Musiker einige Jahre aus der Öffentlichkeit zurück.

Anfang der 2000-Jahre begann der DJ und Musikproduzent an seinem Comeback zu arbeiten – mit Erfolg. Mit dem 2002 erschienenen Debütalbum „Just a little more Love“ gelang dem Franzosen der internationale Durchbruch. Danach ging die Karriere von David Guetta steil bergauf. Und nun ist der vermutlich angesehenste DJ der Welt heute zu Gast auf der Trabrennbahn in Hamburg-Bahrenfeld.

David Guetta wird im Rahmen des Hamburger Kultursommers am 23. Juli auf der Trabrennbahn ein Konzert geben. Neben David Guetta werden Sam Feldt, Jonas Blue und Kungs für Stimmung sorgen. Ab 16 Uhr ist Einlass und um 18 Uhr beginnt das Konzert. Neben David Guetta geben Bosse am 26. August und am 3. September Rea Garvey zwei weitere Konzerte im Rahmen des Hamburger Kultursommers.

Freitag, 22. Juli 2016

Der HSV verpflichtet Alen Halilovic

Alens neue Heimat. © Frank Rasch
In der Fußball-Bundesliga bereiten sich die Teams derzeit intensiv auf die anstehende Saison vor. Erste Spielerkäufe sind getätigt und weitere sollen noch folgen. Der HSV beispielsweise hat mit Alen Halilovic einen Spieler vom FC Barcelona verpflichten können.

Der HSV hat den 20-jährigen Mittelfeldspieler, Alen Halilovic, vom FC Barcelona verpflichtet. Halilovic unterschrieb am Donnerstag einen Vierjahresvertrag.  „Wir freuen uns sehr, Alen bei uns begrüßen zu dürfen“, sagte HSV-Vorstandsboss Dietmar Beiersdorfer, als er den kroatischen Nationalspieler in Hamburg willkommen hieß.

Mit dem Neuzugang vom FC Barcelona ist dem HSV möglicherweise ein echter Glücksgriff gelungen. Der kroatische Nationalspieler gilt als eines der größten europäischen Fußballtalente. Sogar Weltstar Lionel Messi hat eine sehr hohe Meinung über die fußballerische Klasse von Halilovic. Die HSV-Fans dürfen sich auf einen technisch starken Mittelfeldspieler freuen der offensiv einiges zu bieten hat.

Alan Halilovic erhält beim HSV die Rückennummer 23. „Ich weiß, dass die 23 beim HSV eine besondere Bedeutung hat. Natürlich kenne ich Rafael van der Vaart, ein großartiger Spieler, der für den HSV Großes geleistet hat. Für mich ist das eher ein gutes Zeichen als irgendeine Art von Druck“, sagt der neue Spieler auf der Webseite hsv.de.

Donnerstag, 21. Juli 2016

Wetter: Endlich Sommer in Hamburg

Auf der Alster. © Nina Weickert
Nach wochenlangen Regen und Unwettern zeigt sich nun endlich wieder der Sommer. Der gestrige Tag war besonders schön. Auch heute war es den ganzen Tag über sonnig, obwohl der Wetterbericht Regen angekündigt hatte. Wie geht es weiter mit dem Wetter?

Bisher ist der Sommer in Hamburg alles andere als sonnig. Die Temperaturen waren an vielen Tagen wenig sommerlich. Einige Menschen haben sogar wieder die dicken Jacken aus dem Schrank geholt – mitten im Sommer! Zuletzt hat es häufig geregnet und es war windig. Man fühlt sich eher wie im Herbst anstatt im Sommer. Nun aber zeigt der Sommer das er es auch anders kann.

Nach dem sonnigen Mittwoch macht der Sommer heute dort weiter wo er gestern aufgehört hat – mit viel Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen um die 28 Grad. Noch vor einigen Tagen hieß es, dass dieses nur ein kurzes Gastspiel des Sommers sei und diese Perspektive hat sich etwas verändert: Laut wetter.de bleibt es auch am Wochenende sonnig in Hamburg. Nur Freitag droht ein Gewitter.

Mittwoch, 20. Juli 2016

REWE Family 2016 in Hamburg am Volksparkstadion

REWE Family. © FOtto
In Hamburg findet am kommenden Samstag auf dem Außengelände des Volksparkstadions das „REWE Family“-Fest statt. Das Event bietet ein schönes Programm für jede Familie, mit viel Abwechslung für jung und alt und einigen schönen Angeboten von REWE.

Auf dem großen Parkplatz vor der Westtribüne des Volksparkstadions findet am Samstag, den 23. Juli, das „REWE Family 2016“ statt. Dort wird es reichlich Spaß und Action für die ganze Familie geben. Für die musikalische Unterhaltung auf der REWE-Bühne sorgen unter anderem „Glasperlenspiel“ und Max Mutzke. Es gibt aber noch viele andere Gründe warum das Erscheinen beim „REWE Family“ lohnt.

In der „Beauty-Lounge“ kann man sich nützliche Tipps von Hair- und Make-up Profis geben lassen, oder sich sogar direkt umstylen lassen. Beim Live-Cooking geben Profiköchen nützliche Ratschläge rund um das Thema gesunde Ernährung und in der Fußballwelt kann das angefutterte Essen vom Street Food Markt wieder abtrainiert werden.

Außerdem kann man beim „REWE Family“ neue Produkte kennen lernen und einige Waren sogar direkt einkaufen. Es wird viele tolle Angebote geben. Das „REWE Family“-Fest hat am Samstag von 10 bis 19 Uhr geöffnet und befindet sich direkt am Volksparkstadion (Sylvesterallee 7). Der Eintritt ist für alle Besucher kostenlos. (fr)

Montag, 18. Juli 2016

Schlagermove und Triathlon trotz schlechten Wetters gut besucht

Schlagermove. © Frank Rasch
In Hamburg fand am Wochenende der Schlagermove und der Triathlon statt und etwa 670.000 Menschen waren trotz regnerischen Wetters in der Hansestadt dabei. Gute Stimmung, tausende Sportler, viel Alkohol und Schlagerstars gab es inklusive.

Wer am Samstag durch Hamburg wollte und mit dem Auto unterwegs war, hat sich womöglich über viele gesperrte Straßen geärgert. Wer durch die Stadt gehen wollte, musste sich erst einmal den Weg, vorbei an Sportlern, Fans und vielen bunt gekleideten Menschen suchen. Grund dafür war der ITU World Triathlon 2016 in der Innenstadt und der Schlagermove 2016, der auf dem Heiligengeistfeld startete.

Über 250.000 Menschen waren am Wochenende dabei um beim ITU World Triathlon in Hamburg zuzuschauen. Grund für die etwas rückläufigen Zuschauerzahlen war das Wetter am Samstag. Den Besuchern des Schlagermoves hat der Regen anscheinend weniger ausgemacht. Zum Fest zwischen Heiligengeistfeld und den St. Pauli Landungsbrücken kamen laut Medienangaben 370.000 Menschen.

Sonntag, 17. Juli 2016

ITU World Triathlon Hamburg 2016: Ergebnisse der Elite Einzelrennen

Radfahren. © Nina Weickert
In Hamburg fand am Wochenende der ITU World Triathlon 2016 statt. Die Sieger der Einzelrennen heißen Katie Zaferes aus den USA und Mario Mola aus Spanien. Am Samstag waren etwa 140.000 Zuschauer an der Strecke, die sich trotz Regen nicht vertreiben ließen.

Bei den Damen feierte die US-Amerikanerin Katie Zaferes ihren ersten Sieg in einem WM-Rennen. Dabei galt die zweifache Hamburg-Gewinnerin Gwen Jorgensen vor dem Rennen als Top-Favoritin auf einen möglichen Sieg in der Hansestadt. Mit dem dritten Erfolg muss sich Jorgensen noch gedulden – diesmal wurde Gwen Jorgensen hinter der Zweitplatzierten Niederländerin Rachel Klamer nur Dritte.

Bei den Herren gewann der Spanier Mario Mola das Rennen vor dem Australier Jacob Birtwhistle und dem drittplatzierten Fernando Alarzar. Für Aufsehen sorgte der Südafrikaner Richard Murray, der eigentlich als zweiter im Ziel war, aber eine 10-Sekunden-Strafe erhielt. Murray zeigte seine Wut deutlich und wurde daraufhin disqualifiziert.

Leider zeigte sich das Hamburger Wetter während der Wettkämpfe nicht immer von der besten Seite. Allerdings machte das den Zuschauern nicht viel aus. Trotz des teilweise starken Nieselregens am Samstagnachmittag ließen sich die meisten der geschätzten 140.000 Zuschauern am Samstag nicht vertreiben und sorgten während der Rennen für gute Stimmung entlang der Strecke. (fr)

Ergebnisse ITU Elite Woman Hamburg (Top 10):
1 Zaferes, Katie (USA) 00:57:03
2 Klamer, Rachel (NED) 00:57:14
3 Jorgensen, Gwen (USA) 00:57:29
4 Stimpson, Jodie (GBR) 00:57:52
5 Abrosimova, Anastasia (RUS) 00:57:58
6 Riveros, Barbara (CHI) 00:58:01
7 Ueda, Ai (JPN) 00:58:02
8 Rabie, Mari (RSA) 00:58:03
9 Lindemann, Laura (GER) 00:58:06
10 Jackson, Emma (AUS) 00:58:07

Ergebnisse ITU Elite Men Hamburg (Top 10):
1 Mola, Mario (ESP) 00:52:19
2 Birtwhistle, Jacob (AUS) 00:52:36
3 Alarza, Fernando (ESP) 00:52:36
4 Pereira, Joao (POR) 00:52:42
5 Bailie, Ryan (AUS) 00:52:45
6 Van Riel, Marten (BEL) 00:52:48
7 Mislawchuk, Tyler (CAN) 00:52:51
8 Schilling, Andreas (DEN) 00:52:57
9 Pevtsov, Rostislav (AZE) 00:52:58
10 Zipf, Jonathan (GER) 00:52:59

Samstag, 16. Juli 2016

Altonale 2016: Straßenfest der Altonale18

Straßenfest. © Frank Rasch
Das Kunst,- Kultur- und Musik-Festival Altonale18 endet langsam. Mit dem am Freitag begonnenen Straßenfest findet die diesjährige Veranstaltung am Sonntag ihren Abschluss. Es wird unterhalten, informiert, es gibt gutes Essen und reichlich Kunst, Musik und Tanz.

Die Altonale ist nicht wie die meisten anderen Straßenfeste in Hamburg. Das abschließende Straßenfest der Altonale ist lediglich der krönende Abschluss einer mehrtägigen Veranstaltung bei der es vor allem um die Freude an Kunst, Musik und Kultur geht. Das Straßenfest der Altonale soll unterhalten und informieren. Es gibt eine große Auswahl an kulinarischen Spezialitäten und reichlich Musik.

Die Veranstalter rechnen während des Straßenfests vom Freitag bis Sonntag mit insgesamt 500.000 Besuchern. Ob die Erwartungen trotz des wechselhaften Wetters erfüllt werden, dass wird sich zeigen. Voll wird es mit Sicherheit. Wer die Altonale besuchen möchte, sollte eine Anfahrt mit dem Auto vermeiden, da es vor Ort nicht ausreichend Parkplätze gibt und viele Straßen wegen des Festes gesperrt sind.

Die Altonale18 findet in Altona und Ottensen statt und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut erreichbar. Der Bahnhof Altona befindet sich fast im Zentrum des Geschehens. Wer über die Elbe muss sollte mit der Fähre der Linie 62 bis Dockland fahren und den Berg zum Altona Rathaus besteigen, oder bis Neumühlen / Övelgönne und dann auf den Bus der Linie 112 umsteigen. (fr)